Nach Silvesternacht in Köln
CDU-Innenminister fordert „Aufrüstung auf allen Ebenen“

„Köln war ein Weckruf“, sagt CDU-Politiker Klaus Bouillon. Nun müsse Deutschland in Sachen Sicherheit aufrüsten. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz betont: „Es geht um die Demokratie“.

BerlinBund und Länder haben nach Einschätzung des Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon, die Gefahren für die innere Sicherheit in Deutschland lange unterschätzt. Als Konsequenz aus den Massenübergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln forderte der CDU-Politiker am Sonntag in der ARD weitreichende Konsequenzen für die Ausstattung der Sicherheitsbehörden. „Es geht um die Existenz der Demokratie“, sagte der saarländische Innenminister. Es müsse an auf „allen Ebenen aufgerüstet"“ werden.

„Ich denke, wir waren alle zu sicher, unserem Staat geht es gut. Wir haben einiges unterschätzt“, sagte Bouillon. „Aber Köln war ein Weckruf, ein Alarmruf.“ Nun gehe es darum, die Sicherheitsbehörden rasch personell aufzustocken und technische Mittel wie Videoüberwachung auszuweiten. „Wir brauchen schnellere Verfahren, wir müssen die Handlungsfähigkeit des Staates wiederherstellen. Wir müssen die Sicherheit und Ordnung wiederherstellen, dass bedeutet auf allen Ebenen muss aufgerüstet werden.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%