Nach zuletzt sinkenden Umfragewerten
Merkel geht in die Wahlkampf-Offensive

Ungeachtet der offenen Haltung von Bayerns Ministerpräsident Stoiber will Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel ihr "Kompetenzteam" für den Wahlkampf in der kommenden Woche vorstellen. Die Händler an der Wahlprognosebörse „Wahlstreet“ quittierten die Ankündigung mit Käufen von "CDU-Aktien".

HB BERLIN. Nach zuletzt sinkenden Umfragewerten möchte die CDU-Vorsitzende rund einen Monat vor der am 18. September geplanten Bundestagswahl mit der Vorstellung wieder in die politische Offensive kommen. Bereits an diesem Mittwoch werden Merkel, CSU-Chef Edmund Stoiber und weitere Unions-Spitzenpolitiker in der CDU-Zentrale in Berlin über die weitere Wahlkampf-Strategie beraten.

Die Wahlkampfmannschaft soll angeblich am Mittwoch oder Donnerstag nächster Woche präsentiert werden. CSU - Landesgruppenchef Michael Glos erwartete am Dienstag von der Vorstellung "einen kleinen Schub" in den Umfragewerten. Obwohl sich Glos von einem Wahlsieg der Union nach wie vor überzeugt zeigte, äußerte er sich nicht völlig zufrieden mit dem Verlauf des Wahlkampfs von CDU und CSU.

Merkel hat sich dem Vernehmen nach intern bereits auf die einzelnen Mitglieder ihres Wahlteams festgelegt. Ob bei dem Termin in der kommenden Woche aber schon sämtliche Angehörige vorgestellt werden, sei noch offen. In jedem Fall will Merkel aber anders als der damalige Unions-Kanzlerkandidat Stoiber im Jahr 2002 nicht jedes Teammitglied einzeln vorstellen.

Nach dieser Ankündigung kauften die Händler an der Wahlstreet, der Wahlprognosebörse von Handelsblatt.com, "CDU-Aktien" und setzten "SPD-Titel" auf die Verkaufliste. Die Sozialdemokraten verloren knapp ein Prozentpunkt und notieren derzeit bei bei 30,5 Prozent, während den Christdemokraten mit einem Plus von 0,7 Prozent wieder der Sprung über die Marke von 40 Prozent gelang.

Die aktuellen Kurse der "Wahlstreet"

Ziel der » "Wahlstreet" ist eine möglichst genaue Prognose über den Ausgang der Bundestagswahl am 18. September. An der Wahlstreet kann jeder teilnehmen. Besucher können ohne Registrierung die aktuellen Kurse einsehen. Die Teilnahme kostet keine Gebühren. Aufgrund das Handels mit echtem Geld ist die Börse ein Frühindikator für künftige Umfragen bzw. die spätere Wahl. Oftmals wurde das jeweilige Wahlergebnis genauer vorhergesagt als die etablierten Meinungsforschungsinstitute.

Seite 1:

Merkel geht in die Wahlkampf-Offensive

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%