Nach Zusammenprall auf Skipiste: Althaus-Unfall schockt Merkel

Nach Zusammenprall auf Skipiste
Althaus-Unfall schockt Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat „tief betroffen und schockiert“ auf den schweren Skiunfall des Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus reagiert. Nach Ärzteangaben soll der verunglückte CDU-Politiker wieder aus dem Koma aufgeweckt werden.

HB BERLIN/SCHWARZACH. Der Zustand des Politikers sei stabil, sagte der Ärztliche Direktor des Kardinal Schwarzenberg'schen Krankenhauses, Reinhard Lenzhofer, am Freitag im österreichischen Schwarzach. Die Ärzte wollten den 50-Jährigen nun langsam aus dem Koma aufwachen lassen, was bis zu 24 Stunden dauern könne. Ob Althaus bleibende Schäden zurückbehalten wird, lässt sich nach Aussage der Ärzte noch nicht prognostizieren.

Althaus war am Donnerstag während einer Abfahrt mit einer anderen Skifahrerin zusammengestoßen, die ihren schweren Verletzungen erlag. Der Ministerpräsident war nach dem Unfall zunächst noch ansprechbar, wurde später aber in ein künstliches Koma versetzt. Augenzeugen gibt es für den Unfall nach Polizeiaussagen nicht. Die beiden Skifahrer seien aber offenbar frontal an einer Kreuzung zweier Pisten zusammengeprallt, sagte Einsatzleiter Sigmund Schnabel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierte „tief betroffen und schockiert“ auf den schweren Skiunfall des Thüringer Ministerpräsidenten. Regierungssprecher Thomas Steg sagte am Freitag in Berlin, Merkel habe am Donnerstagabend von dem Unfall erfahren und stehe im Kontakt mit Frau Althaus. Sie lasse sich regelmäßig unterrichten.

Die CDU-Chefin habe zu Althaus eine besonders enge und vertrauensvolle Beziehung. Sie entsende ihre besten Genesungswünsche und hoffe, dass der Schwerverletzte die nächste Zeit gut überstehe.

Der Familie und den Angehörigen der an dem Unfall beteiligten Frau, die nach schweren Kopfverletzungen verstorben ist, drücke die Kanzlerin ihr Mitgefühl und Beileid aus.

Der schwere Ski-Unfall von Althaus wurde von keinen Augenzeugen beobachtet, wie der Polizei-Einsatzleiter Sigmund Schnabel am Freitag auf einer Pressekonferenz in Liezen sagte. Nach den Ermittlungen kollidierte der CDU-Politiker an der Kreuzungsstelle zweier Pisten mit der später verstorbenen Frau, deren Name mit Beata Ch. angegeben wurde. „Offensichtlich sind beide frontal kollidiert“, erklärte Schnabel.

Mithilfe von Sachbeweisen werde nun versucht, den Unfallablauf zu rekonstruieren. Sowohl ein Sicherheitsbeamter, der Althaus begleitete, als auch der Ehemann der verunglückten Frau, lagen auf den jeweiligen Abfahrten soweit zurück, dass sie den Unfall nicht sahen. Die Sichtverhältnisse zum Unfallzeitpunkt, gegen 14.45 Uhr, waren den Angaben zufolge einwandfrei.

Der Geschäftsführer der Riesneralm, Erwin Petz, sagte, noch in diesem Sommer sei die Kreuzung der zwei Pisten, an der sich der Unfall ereignete, verbreitert worden. An der genauen Stelle sei bislang noch nichts passiert. Sein Skigebiet habe das internationale Pistengütensiegel, das auch strenge Sicherheitskriterien beinhalte. Die Pisten seien nach den Regeln des internationalen Skiverbands FIS markiert gewesen.

Zum Ablauf der Bergung wurde auf der vom Liezen Bezirkshauptmann Josef Dick geleiteten Pressekonferenz erklärt, die Bergrettung sei durch andere Skiläufer auf der Piste alarmiert worden. Althaus habe den zuerst eintreffenden Bergretter mit den Worten an die verunglückte Frau verwiesen, dass diese Hilfe brauche. Nach der Alarmierung der Bergrettung um 14.45 Uhr wurde demnach um 14.58 Uhr ein Rettungshubschrauber für die Frau angefordert.

Der Ministerpräsident wurde mit einem Akia-Schlitten ins Tal gebracht, wo er rund eine Stunde nach dem Unfall der Besatzung eines Rot-Kreuz-Rettungswagens übergeben wurde. Zu diesem Zeitpunkt war Althaus den Angaben zufolge klar ansprechbar und klagte über Beschwerden in der Schulter. Zur Sicherheit forderte der Sanitäter um 15.49 Uhr einen Notarzt an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%