Nachrichtendienst soll mit der militärischen Aufklärung der Bundeswehr zusammenarbeiten
BND soll Auslandseinsätze unterstützen

Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll in Zukunft auch die Auslandseinsätze der Bundeswehr mit eigenen Informationsbeschaffungen unterstützen.

HB BERLIN. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte in Berlin, darauf hätten sich Bundeskanzleramt und sein Ministerium geeinigt. Hintergrund sei ein erhöhter Informationsbedarf der Bundeswehr in Folge der Ausweitung der Einsätze der Armee im Ausland.

Zu diesem Zwecke solle der Personalbestand des BND um 270 neue Stellen aufgestockt werden. Der BND solle mit der militärischen Aufklärung der Bundeswehr zusammenarbeiten. Der „Spiegel“ berichtete, da die Bundeswehr bislang über keinen eigenen Geheimdienst verfüge, hätten Soldaten wiederholt über unzureichende Informationen geklagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%