Nachrichtendienste
BND hat US-Spähsoftware verwendet

Der deutsche BND gibt zu, das umstrittene US-Programm „XKeyscore“ für das Abhören ausländischer Satellitenkommunikation zu nutzen. Die NSA, von der das Programm stammt, habe keinen Zugriff auf die erhobenen Daten.
  • 3

BerlinErstmals hat sich auch der Bundesnachrichtendienst (BND) zur Verwendung der Ausspähsoftware "XKeyscore" seines US-Partnerdienstes NSA geäußert. Das Programm werde an einer Außenstelle des BND "ausschließlich für die Aufklärung ausländischer Satellitenkommunikation" eingesetzt, erklärte der Nachrichtendienst am Freitag in Berlin. Es diene der Erfassung und Analyse von Internetdaten und werde seit 2007 verwendet. Das Programm trage den immer komplexeren und schnelleren Datenübertragungsverfahren im Internet Rechnung.

"'XKeyscore' ist ein wichtiger Baustein für die Auftragserfüllung des BND, insbesondere bei der Aufklärung der Lage in Krisengebieten", hieß es in der BND-Erklärung. Das Programm diene dem Schutz der dort stationierten deutschen Soldaten sowie dem Kampf gegen den Terrorismus und der Rettung entführter deutscher Staatsangehöriger. Mit "XKeyscore" könne der BND aber nicht auf NSA-Datenbanken zugreifen, außerdem habe die NSA keinen Zugang auf das beim BND eingesetzte System.

Durch den bloßen Einsatz des Programms werde der BND auch nicht Teil eines NSA-Netzwerkes. Beim Einsatz des Programms würden die deutschen Gesetze eingehalten.

Bei "XKeyscore" handelt es sich um eine Art zentrale Analyse- und Datenbanksoftware, mit der die NSA Berichte über das gesamte Kommunikationsverhalten von Personen erstellt. Demnach speichert "XKeyscore" Telefonnummern und E-Mail-Adressen, aber auch Internet-Chats oder Begriffe, die jemand in einer Suchanfrage eingegeben hat. Auch der Verfassungsschutz hat eingeräumt, das Programm "testweise" einzusetzen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nachrichtendienste: BND hat US-Spähsoftware verwendet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat : Das Programm werde an einer Außenstelle des BND "ausschließlich für die Aufklärung ausländischer Satellitenkommunikation"

    - vor kurzem hiess es noch, der BND testet nur "XKeyscore"....?

    wie auch immer: DIE GEHEIMDIENSTE SIND EBEN SEHR RAFFINIERT :

    der BND spioniert im "AUSLAND" die Amis aus

    der NSA spioniert im "AUSLAND" die Deutschen aus

    dann erfolgt ein "AUSTAUSCH", und alle sind glücklich und keiner hat gegen die Gesetze verstoßen !

    So geht moderne Spionage heute..........................!

  • Wem dienen diese Geheimdienste?

    Wer kontrolliert diese finsteren Machtmonster?

    Genau: Niemand.

  • Es wird weiter gelogen, getrickst und vertuscht! Wählt in Kürze endlich die Blockparteien ab, die uns Bürger alle betrogen haben. Es gibt gute Alternativen!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%