Deutschland

_

Neonazi-Terror: Gutachten überführt Zschäpe als Brandstifterin

Die Beweisführung gegen die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe ist sehr schwierig. Nun ist den Ermittlern ein Erfolg gelungen: Ein Gutachten belegt, dass Zschäpe die Wohnung in Zwickau in Brand steckte.

Bei dem Brand in Zwickau war erheblicher Schaden entstanden. Quelle: dapd
Bei dem Brand in Zwickau war erheblicher Schaden entstanden. Quelle: dapd

MünchenEin Gutachten überführt die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe offenbar zweifelsfrei als Brandstifterin der konspirativen Wohnung in Zwickau. Ein Chemiker des sächsischen Landeskriminalamtes (LKA) habe in den sichergestellten Socken Zschäpes Benzinrückstände gefunden, berichtete das Nachrichtenmagazin „Focus“.

Anzeige

In den Resten der niedergebrannten und explodierten Wohnung waren ebenfalls Spuren des Kraftstoffs gefunden worden. Die Wohnung der Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) war am 4. November 2011 durch einen Brand zerstört worden.

Schwierige Ermittlungen Die Spur des Neonazi-Terrors

  • Schwierige Ermittlungen: Die Spur des Neonazi-Terrors
  • Schwierige Ermittlungen: Die Spur des Neonazi-Terrors
  • Schwierige Ermittlungen: Die Spur des Neonazi-Terrors
  • Schwierige Ermittlungen: Die Spur des Neonazi-Terrors

Vier Tage später, am 8. November 2011, stellte sich Zschäpe der Polizei. Die Ermittler werfen ihr vor, zusammen mit Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos verantwortlich für mindestens zehn Morde zu sein. Zschäpe sitzt in Untersuchungshaft und äußert sich nicht zu den Vorwürfen.

  • 05.02.2012, 14:24 UhrW.Fischer

    Ich zweifle dieses Gutachten an, es riecht sehr stark nach einem Gefälligkeit Gutachten, dass man erstellt hat. Es gibt andere Gutachter, die dies widerlegen werden.
    Man darf solchen Meldungen, keinen Glauben schenken.
    Danke

  • Die aktuellen Top-Themen
Debatte um Syrien-Rückkehrer: Polizei für härteres Vorgehen gegen Islamisten

Polizei für härteres Vorgehen gegen Islamisten

In Deutschland wächst die Angst vor islamistischen Kämpfern, die aus den Kriegsgebieten im Irak und Syrien zurückkehren. Die Gewerkschaft der Polizei plädiert für ein hartes Vorgehen gegen potenzielle Terroristen.

Twitter-Duell um Ukraine-Grenze: Russland und Kanada im Geografie-Streit

Russland und Kanada im Geografie-Streit

Die Nato wirft Russland Grenzverletzungen in der Ukraine vor. Die kanadischen Vertreter des Verteidigungsbündnisses geben daher Nachhilfe in Geografie. Am späten Donnerstagabend folgte die russische Antwort.

Irak und Syrien: USA suchen weiter nach Strategie gegen IS-Terror

USA suchen weiter nach Strategie gegen IS-Terror

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat planen die USA bis auf Weiteres keine keine US-Militärangriffe in Syrien. Präsident Obama. Erst müsse man „klare Pläne“ haben, sagte Obama.