Neue Mission
Bundeswehr bleibt mit 850 Soldaten in Afghanistan

Der verlustreichste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr geht zu Ende. Aber eine neue Mission in Afghanistan schließt sich an. Es bleibt gefährlich, die Sicherheitslage ist verheerend.
  • 5

BerlinAuch nach dem Ende ihres 13-jährigen Kampfeinsatzes in Afghanistan bleibt die Bundeswehr mit bis zu 850 Soldaten in dem Krisenland. Der Bundestag beschloss am Donnerstag mit 79,8 Prozent der abgegebenen Stimmen die deutsche Beteiligung an der neuen Ausbildungsmission „Resolute Support“ (Entschlossene Unterstützung). Zum Jahreswechsel ersetzt sie den Nato-Kampfeinsatz Isaf, an dem sich zeitweise mehr als 5000 deutsche Soldaten beteiligt hatten.

Gefährlich bleibt es für die Bundeswehr trotzdem. Ihre Hauptaufgabe wird zwar die Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Streitkräfte sein. Die deutschen Soldaten sollen aber auch für die Sicherung, den Schutz und die Evakuierung militärischer und ziviler Kräfte eingesetzt werden können. Dafür sollen auch Spezialkräfte bereit stehen.

„Es ist kein Kampfeinsatz mehr“, betonte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) aber. Der Linken-Politiker Jan van Aken nannte das eine Lüge. Seine Fraktion lehnte den Einsatz ebenso ab wie die Mehrheit der Grünen-Abgeordneten.

Der Grünen-Politiker Tom Koenigs sagte, er glaube nicht, dass der neue Einsatz die Sicherheit in Afghanistan verbessern werde. Alleine in diesem Jahr wurden bis Mitte November rund 6000 afghanische Sicherheitskräfte und rund 3000 Zivilisten in dem Konflikt mit den radikalislamischen Taliban getötet.

An dem neuen Nato-Einsatz werden insgesamt etwa 12 000 Soldaten aus 40 Ländern teilnehmen. Die Bundeswehr wird wieder eine Führungsaufgabe in Nordafghanistan haben, wo sie weiter das Feldlager in Masar-i-Scharif betreibt. 200 der 850 deutschen Soldaten werden in der Hauptstadt Kabul stationiert sein. Das Mandat ist auf ein Jahr begrenzt. Der Einsatz soll aber mindestens zwei Jahre dauern.

55 Soldaten ließen in dem bisher gefährlichsten Einsatz der Bundeswehr ihr Leben, 35 davon wurden bei Anschlägen oder in Gefechten getötet. Der Kommandeur der deutschen Soldaten in Afghanistan hält es für möglich, dass es auch künftig Todesfälle geben werde. „Es ist Teil unseres Berufes, dass so etwas passieren kann. Und darüber sind wir uns auch bewusst“, sagte Brigadegeneral Harald Gante der Deutschen Presse-Agentur.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Mission: Bundeswehr bleibt mit 850 Soldaten in Afghanistan"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Afghanistan die Taliban dem US "Bin im Laden" und die "Sicherung" des Opium Produzenten Nr.1 in der Welt - US C,I.A - der Sonder Finanzierung geschuldet.

    ... Afghanistan wurde von den US Imperialisten (der US-BankerMafia-Armee) Überfallen - NACHDEM - die Taliban den Drogenanbau in Afghanistan verboten hatten und die bestehenden Ernte/Felder niedergebrannt,
    als Reaktion auf das Hintergehen einer Afghanischen Delegation bei Gesprächen in „US Washington“ D.C.!

    ... 209.000 Hektar Ackerfläche wurden demnach 2013 für den
    Schlafmohnanbau genutzt. Das übertrifft sogar den bisherigen
    Spitzenwert von 2007, als auf 193.000 Hektar die Pflanze angebaut
    wurde,...

    hier mal:
    http://tinyurl.com/m2qpawt


    "All Time High beim Schlafmohnanbau in Afghanistan"
    .
    im Jahr 1979 waren es 250 Tonnen
    über das Jahr 2007 dann schon mit 8.500 Tonnen
    auf Heute 2013 - mit 40.000 Tonnen.

    Beschützt und ermöglicht durch die US Imperialisten und ihre Unterstützer "Bündnis90/Die GRÜNEN" & "DIE LINKE" Kriegshetzer
    aus dem Augsburger Puppenkiste in Bln.
    Und der Terror-Drohnen Krieg dient der Liqidierung derer, die par Kröten in die eigenen Tasche abzwacken wollen?


    DIE Heimliche Finanzierung, am Kongress vorbei, für US Hollywoods Sonder Maßnahmen (die Demokratie-Bringer) für die Neue Welt und par Brocken für ihre Köterschaft fällt natürlich auch ...
    hier:
    >>homment.com/desWegesEnd<<

    die einzigen Drogen die es gibt, sind Alkohol und Opium,
    alles andere sind Genussmittel.
    Die Nazis hatten in den `30ern, als Gegenleistung für ihre Finanzierung aus Angelsachsen, in Deutschland den bis dato (legal in Drogerien zu erwerben) verschlossenen Zugang für die Mafia in DE geöffnet, den „Drogenschwarzmarkt“,
    den Zugang der Mafia ins Land ermöglicht durch ihre Einklassifizierung wenig gebräuchlicher Genussmittel zu Drogen (Kaffee, Schokolade, Tee, Tabak sind als Massenprodukte ausgenommen – zuvor in der Drogerie).


    "OST Merkels Fraktions Zwang Parlament"
    ist überall dabei

  • Wieso bleibt die Bundeswehr in Afghanistan, wo sie doch bewiesen hat, sie ist absolut unfähig? Hofft man so die unfähigen Offiziere beseitigen lassen zu können?

  • @ Herr Cal Andersen

    >> Man muß es sich leisten wollen und können. Noch können wir >>

    Klar doch, bei 2,2 Bio. € Schulden, fast 20 Mio. Minijoblern, kaputten Strassen , verarmten Rentnern und unterernährten Kindern !

    Sie können es, Ihnen mach das nichts aus ! Und Afrika ist auch noch groß !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%