Neue Wege
Bund zapft Kapitalmarkt stärker an

Die Bundesrepublik Deutschland will 2006 am Kapitalmarkt neue Anleihen über insgesamt 158 Mrd. Euro platzieren. Das teilte die Finanzagentur des Bundes gestern mit.

HB FRANKFURT. Damit nimmt der Bund gut acht Prozent mehr auf als in diesem Jahr und damit ein Rekordvolumen. Im Jahr 2005 hat Deutschland – nach Italien der größte staatliche Schuldner im Euro-Raum – Anleihen über insgesamt 146 Mrd. Euro begeben. Dazu kam allerdings noch eine Dollar-Anleihe über fünf Mrd. Euro. Banken wie ABN Amro oder JP Morgan hatten erwartet, dass der Bund im nächsten Jahr nur wenig mehr neue Anleihen als in diesem Jahr platziert.

Es ist aber damit zu rechnen, dass das tatsächliche Emissionsvolumen am Ende sogar über die anvisierten 158 Mrd. Euro steigt. Denn die für den Kapitalmarktauftritt des Bundes zuständige Finanzagentur, die alljährlich im Dezember einen so genannten Emissionskalender für das Folgejahr aufstellt, wies darauf hin, dass sich der Kalender noch ändern könne. Hauptgrund ist, dass der Bundeshaushalt für das kommende Jahr vom Parlament noch nicht verabschiedet wurde.

In den vergangenen Jahren lagen die endgültigen Emissionen stets einige Milliarden Euro über den ursprünglich im Kalender angekündigten Plänen. Das im Vergleich zum Vorjahr höhere Volumen im kommenden Jahr entfällt vor allem auf zweijährige Bundesschatzanweisungen (s. „Höherer Geldbedarf“).

Darüber hinaus behält sich der Bund vor, Anleihen in fremden Währungen und an die Inflationsrate gekoppelte Anleihen zu begeben. Diese erhöhen die Kreditaufnahme früheren Angaben der Finanzagentur zufolge aber nicht, weil bei Emission dieser neuen Instrumente stets Anleihen im gleichen Umfang zurückgekauft werden sollen.

Seite 1:

Bund zapft Kapitalmarkt stärker an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%