Neuer Angriff auf Pastorenhaus laut Polizei verhältnismäßig harmlos
Pastorenhaus in Bremen erneut angegriffen

Drei Tage nach dem Brandanschlag auf das Haus einer Bremer Pastorenfamilie ist es erneut zu einem Zwischenfall gekommen. Unbekannte attackierten das Haus mit einem Gegenstand.

HB BERLIN. Vor dem Haus einer Bremer Pastorenfamilie ist es erneut zu einem Zwischenfall gekommen. Unbekannte hätten am Samstagmorgen einen Gegenstand auf das Haus geschleudert, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Eine Fensterscheibe sei zu Bruch gegangen. Verletzt wurde niemand.

Erst drei Tage zuvor war bei einem Brandanschlag auf die Familie die Pastorin und ihr Mann verletzt worden. Die Polizei stuft die erneute Attacke als «verhältnismäßig harmlos» ein, wie der Norddeutsche Rundfunk berichtet. Zu dem Gegenstand, der als Wurfgeschoss benutzt wurde, wollte der Polizeisprecher demnach nichts sagen.

Die Taten stehen laut der Polizei sehr wahrscheinlich in Zusammenhang mit der Aufführung des Theaterstücks «Die Zehn Gebote» in der Gemeinde der Pastorin. Das Theaterstück ist unter anderem wegen Nacktszenen umstritten.

Ursprünglich sollte die Inszenierung im Bremer Dom aufgeführt werden. Proteste und anonyme Drohungen veranlassten die Gemeinde, die Proben im Dom zu stoppen. Die Friedenskirche bot sich daraufhin als neuer Spielort an. Seither habe er eine Vielzahl von Morddrohungen erhalten, sagte der Gemeindepastor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%