Neuer Höchststand
Mehr Menschen als jemals zuvor brauchen Grundsicherung

Wenn das Einkommen nicht zum Leben reicht, greift die Grundsicherung. 2011 waren in Deutschland fast 850.000 auf diese Hilfe angewiesen - mehr als jemals zuvor. Unter ihnen sind besonders viele Rentner.
  • 6

WiesbadenDie Zahl der Empfänger von Grundsicherung hat einen neuen Höchststand erreicht. Rund 844.000 Menschen in Deutschland waren 2011 auf Hilfe vom Staat angewiesen, weil ihre Rente nicht reicht oder sie dauerhaft nicht arbeiten können.

Die Zahl der Empfänger der Grundsicherung sei im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent gestiegen, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag. Gut die Hälfte der Betroffenen (436.000) ist 65 Jahre und älter. Seit Einführung der Grundsicherung 2003 steigt die Zahl der Empfänger.

Die Grundsicherung wird dem Statistikamt zufolge vor allem von über 65-Jährigen in Anspruch genommen. Von jeweils 1000 Menschen im Rentenalter waren in Deutschland 29 Frauen und 22 Männer auf entsprechende Leistungen angewiesen. Besonders betroffen waren die Frauen im Westen. In den alten Ländern erhielten 32 von 1000 Frauen ab 65 Jahren Grundsicherung im Alter. In den neuen Ländern waren es nur 19 von 1000 Frauen.

Ende 2011 waren in Deutschland insgesamt zwölf von 1000 volljährigen Einwohnern auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung angewiesen. Am häufigsten bezogen die Menschen in den Stadtstaaten Bremen (23 je 1000 Einwohner), Berlin und Hamburg (21 je 1000 Einwohner) diese Sozialleistungen. Mit jeweils sieben Empfängern je 1000 volljährigen Einwohnern nahm die Bevölkerung in Thüringen und Sachsen diese Hilfe am seltensten in Anspruch.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Höchststand: Mehr Menschen als jemals zuvor brauchen Grundsicherung "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • hagadi
    Das wollte ich auch gerade schreiben.
    Irgendwie scheint in unsrem Land mit den vielen Berichten unserer selbst ernannten Experten nichts mehr zu stimmen
    Gestern ging es den Rentnern bei uns doch so gut, heute wieder nicht.
    Ja was denn nun?
    Was sollen all diese Lügenberichte?
    Teibt man jetzt nicht merh wöchentlich eine neue Sau durchs Dorf, sondern schon fast täglich?

  • Ist das wieder ein Artikel, welcher einfach veröffentlicht wird und dann in Vergessenheit gerät?

    Um die Alten in der Bevölkerung kümmert sich niemand. Für die Werbung zu nutzlos, für den Arbeitsmarkt ausrangiert, für die Versicherungen zu teuer.

    Es ist schlimm, dass niemand sich den älteren Bürgern annimmt. Sie haben mit ihrer Arbeit Deutschland zu dem gemacht was es ist.

    Wo ist die Wertschätzung?
    http://www.start-trading.de/blog/2012/10/18/rentner-wo-ist-die-wertschaetzung/

  • Und das zu einer Zeit wo eine andere Schlagzeile gerade verkündet das die Rentner über ein ausreichendes Einkommen verfügen. Armes Deutschland - wo sind deine Ideale verblieben? In wenigen Jahren durch die regierenden Parteien wie CDU-CSU-SPD-FDP-GRÜNE wurde der Sozialstaat zugunsten einer völlig fehlgeleiteten EURO-Rettungs-Europa-Schuldenmachen-Politik geopfert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%