Neuer Parteichef im Porträt
Bernd Schlömer - der gerechte Pirat

Mit der bisherigen Führung haben sich die Piraten gern gezofft. Jetzt soll das mit der Wahl des neuen Chefs ein Ende haben. Und Schlömer soll die Positionen in der Öffentlichkeit offensiver vertreten als Vorgänger Nerz.
  • 2

NeumünsterDer erste Pirat ist schon in der Regierung: Bernd Schlömer arbeitet als Regierungsdirektor im Verteidigungsministerium. Als neu gewählter Bundesvorsitzender der Piraten muss der 41-Jährige nun eine Partei betreuen, die gerne streitet, auch mit sich selbst. „Es ist eine Aufgabe des Bundesvorsitzenden, dass er auch binden kann, um die unterschiedlichen Strömungen der Piratenpartei auszugleichen und zu einem gemeinsamen Ergebnis zu finden.“

Dieses Bindemittel ist dem bisherigen Vorsitzenden Sebastian Nerz ausgegangen. Vor allem aus dem erfolgreichen Berliner Landesverband geriet der 28-jährige Informatiker regelmäßig unter Twitter-Beschuss. Schon vor dem Parteitag in Neumünster rief der Berliner Pirat Christopher Lauer zur Wahl von Schlömer auf. Nach der Wahl sagte Lauer: „Ich glaube, dass wir mit ihm einen Vorsitzenden haben, der die Fähigkeit hat, den Kahn zu führen.“ So soll Schlömer auch das Profil der Partei in der Öffentlichkeit deutlicher sichtbar machen, als es der leise Nerz getan hat, der als Stellvertreter im Führungsteam bleibt. Der Bundesvorstand bleibt weiter an das vom Parteitag gegebene Mandat gebunden. Die Basis wünscht von ihm aber eine klarere Vertretung.

Beruflich kümmert sich Schlömer seit 2010 im Verteidigungsministerium um die Verwaltung der beiden Bundeswehrhochschulen. An der in Hamburg war er zuvor seit 1998 beschäftigt, erst als wissenschaftlicher Mitarbeiter für Methoden der Sozialforschung, dann in Finanzplanung und Verwaltung.

Seite 1:

Bernd Schlömer - der gerechte Pirat

Seite 2:

Wie geht es weiter mit den Piraten?

Kommentare zu " Neuer Parteichef im Porträt: Bernd Schlömer - der gerechte Pirat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Schlömer ist nach Pressemeldungen ein Regierungsdirektor (Besoldung A15). Darüber kommen noch Ministerialrat (A16), Ministerialdirigent (B6), Ministerialdirektor (B9), Staatssekretär (B11), Bundesminister (besoldet mit 1,3 mal B11).

    Regierungsdirektor = Oberste Spitze?

    Die Aussage ist inhaltlich falsch.

  • Sich als Vorsitzenden Jemanden aus der obersten Spitze der
    Beamtenhierarchie des Verteidigungsministerium zu wählen.... ein bemerkenswertes Ergebnis von Schwarmintelligenz!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%