Neues Kabinett in Bayern

Aigner und Söder werden Super-Minister

Dass die CSU in Bayern künftig alleine regiert, war seit dem 15. September klar. Jetzt steht auch fest, mit welchem Personal Horst Seehofer über den Freistaat regieren will. Dabei gibt es zwei Sonderrollen.
8 Kommentare
Karrieresprung: Markus Söder und Ilse Aigner bekommen große Ministerien. Quelle: dpa

Karrieresprung: Markus Söder und Ilse Aigner bekommen große Ministerien.

(Foto: dpa)

MünchenBayerns Ministerpräsident Horst Seehofer baut seine Regierungsmannschaft um. Die oberbayerische CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner wird Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin. Markus Söder wird Finanz- und Heimatminister mit Außenstelle in Nürnberg, wie die Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch aus Parteikreisen erfuhr.

Der bisherige Kultusminister Ludwig Spaenle wird künftig auch für die Wissenschaft zuständig sein - damit verwaltet Spaenle allein künftig mehr als ein Drittel der bayerischen Staatsausgaben. Bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion in München sollen die Entscheidungen am Nachmittag bekanntgegeben werden. Auch die „Bild“-Zeitung berichtete über die Kabinettsliste.

Die bisherige Sozialministerin Christine Haderthauer wird neue Chefin der Staatskanzlei. Die bisherige Justizministerin Beate Merk verliert an Einfluss und wird Europaministerin - seit jeher der am wenigsten bedeutende Ministerposten in der Staatsregierung. Als neuer Justizminister rückt der Unterfranke Winfried Bausback in die Staatsregierung auf.

Das Sozialressort übernimmt die bisherige Europaministerin Emilia Müller. Der Bereich Gesundheit wird aus dem Umweltministerium ausgegliedert und von Melanie Huml übernommen, die von der Staatssekretärin zur Ministerin befördert wird. Marcel Huber bleibt Umweltminister, Helmut Brunner Agrarminister und Joachim Herrmann Innenminister.


  • dpa
Startseite

8 Kommentare zu "Neues Kabinett in Bayern: Aigner und Söder werden Super-Minister"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja, so ist das nun mal, wenn man die Macht hat, die Bayern freut's! Ja gsuffa hama, ha!

    Die Zeit ausserhalb des Bierzeltgeschreis wird zeigen, was Horsti seinem Koalitionspartner, also den bayerischen Bürgern, alles zumutet oder auch nicht.

    Na, da sind wir jetzt gespannt, ob das Ehrenwort gilt und die Maut kommt. Natürlich hat Horsti offen gelassen in welchem Jahr das alles gilt!!!!

    Aber jetzt sollen sie mal arbeiten und was ich ausgesprochen gut finde ist, dass die Justizministerin Merk nach Brüssel weggelobt wurde!

    Ach wie schön, in Bayern ist fast alles möglich:-)))))

  • HB: "Aigner und Söder werden Super-Minister".
    Woher weiss HB das? Oder bekommen die beiden jeweils ein "Super"-Ministerium?

  • man könnte allerdings auch von Personalmangel herumwatschn:
    was ja unfein klänge.

  • The A-Team mit Ilsebilse und dem Krückenanproletisierer.
    Jaja, der Herr Ministerrialpräsident ist ein ganz großer Füherer - a damischer.
    Uns Preiss interassierts eha weniga, was iha in Eurem bajuwarischem Kinilande so oas ausheacken duad.

  • ..stimmt genau !! Aber in Bayern werden auch Versager und Nichtskönner gut untergebracht. Filz wie in alten (Strauss)Zeiten.
    Deutschland - Entschuldigung NATÜRLICH Bayern - schafft sich ab !!

  • Ilse wird wohl als Erstes einen 10-Punkte-Plan aufstellen, eigentlich wie immer.

  • Flieg so hoch mein kleiner Freund.

  • Aigner hat sich ja durch Untätigkeit verdient gemacht. Und Söders Grenzen sind ja bekannt. Bayern hat es so gewollt und muss nun mit dem Durchschnitt leben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%