Nicht alle machen verbindlich mit
Zweigleisigkeit verwirrt Schulen

Die Übergangsphase ist vorbei - zumindest in 14 von 16 Bundesländern. Am ersten August werden die unstrittigen Teile der Rechtschreibreform in Schulen und Behörden verbindlich eingeführt. Für die Schüler heißt das: Ab August werden frühere Schreibweisen als Fehler gewertet. Anders sieht es in Bayern und Nordrhein-Westfalen aus, was schon jetzt für Konfusionen sorgt.

HB MANNHEIM/ULM. Allein in Bayern und Nordrhein-Westfalen wird vorerst an der bestehenden Übergangsfrist festgehalten. Dort lernen die Schüler das Schreiben zwar auch nur noch nach den 1998 eingeführten neuen Regeln, veraltete Schreibweisen gelten aber noch nicht als falsch und wirken sich nicht nachteilig auf die Schulnoten aus.

Der Grund für das Ausscheren der zwei Bundesländer: Teile der Rechtschreibreform sind umstritten. Derzeit prüft der Rat für deutsche Rechtschreibung einige strittige Fälle. Das Expertengremium will bei seinen Änderungsvorschlägen den Sprachgebrauch in den Mittelpunkt stellen. Etwa bei der Getrennt- und Zusammenschreibung sprach sich der Rat dafür aus, wieder mehr Wörter zusammenzuschreiben.

Für all diese Teile der Rechtschreibreform, die derzeit diskutiert werden, gilt in allen Bundesländern weiter eine Übergangsfrist und damit eine Toleranzgrenze bei der Fehlerkorrektur in den Schulen. Der Rat für deutsche Rechtschreibung will bis zum Sommer nächsten Jahres Vorschläge vorlegen, damit diese Teile der Reform zum Schuljahr 2006/07 ebenfalls verbindlich werden.

Bayern und Nordrhein-Westfalen wollen nun aber die gesamte Reform erst bindend einführen, wenn der Rechtschreibrat zu den noch fehlenden Teilbereichen der Rechtschreibung seine Vorschläge vorgelegt hat und diese von der Kultusministerkonferenz übernommen worden sind.

Im konkreten Schulalltag dürfte diese Zweigleisigkeit zu einigen Problemen führen. Beispiel: Ulm in Baden-Württemberg und Neu-Ulm in Bayern. Die beiden Städte trennt nicht nur die Donau, sondern bald auch die deutsche Rechtschreibung.

Seite 1:

Zweigleisigkeit verwirrt Schulen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%