Deutschland

_

Niedersachsen: Björn Thümler einstimmig zum Fraktionschef gewählt

Nach der knapp verlorenen Wahl hat die niedersächsische CDU-Fraktion den bisherigen Fraktionschef im Amt bestätigt. Noch-Regierungschef David McAllister hat sich zu einer möglichen Ablöse indes noch nicht geäußert.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (l.) und Björn Thümler, der Fraktionschef der CDU. Quelle: dpa
Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (l.) und Björn Thümler, der Fraktionschef der CDU. Quelle: dpa

HannoverBjörn Thümler ist als Fraktionsvorsitzender der CDU Niedersachsen in seinem Amt bestätigt worden. Der 42-Jährige erhielt in der ersten Fraktionssitzung nach der Wahl hundert Prozent der Stimmen. Ministerpräsident David McAllister hatte sich nach der Wahlniederlage zunächst Bedenkzeit für seine künftige Rolle erbeten. Möglicherweise wird er den Fraktionsvorsitz in einigen Wochen übernehmen.

Anzeige

Der neuen CDU-Fraktion gehören 54 Abgeordnete an, zuvor waren es 69. Sie wurden alle direkt in ihren Wahlkreisen gewählt, weswegen keiner der Bewerber auf der CDU-Liste in den Landtag einziehen wird. Nicht mehr vertreten im Parlament sind deshalb auch der bisherige Innenminister Uwe Schünemann und der bisherige Kultusminister Bernd Althusmann. Auch Sozialministerin Aygül Özkan hatte ihren Wahlkreis nicht gewonnen.

Niedersachsen Die Gewinner und Verlierer der Wahl

  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl

McAllister sagte am Dienstag, dass er mit allen drei Ministern bereits Vier-Augen-Gespräche geführt habe. Alle bräuchten nun aber ein paar Tage Zeit, um zu wissen, wie es weitergeht. "Wir haben die Wahl nicht gewonnen, aber auch nicht verloren", betonte der im Vergleich zu Montag wieder sichtlich besser gelaunter McAllister.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach Bundesbank-Vorstoß: CDU-Politiker fordert höhere Löhne

CDU-Politiker fordert höhere Löhne

Die Bundesbank erhält aus der Politik Rückendeckung die ihre Forderung nach höheren Tarifgehältern in Deutschland. Auch die CDU plädiert für höhere Löhne. Die Arbeitgeber laufen Sturm gegen den Vorstoß.

Klimaschutz: Länder wollen langfristige Einsparziele

Länder wollen langfristige Einsparziele

Klimaschutz per Gesetz: Nach Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg will sich auch Rheinland-Pfalz CO2-Einsparziele bis 2050 verordnen. Weitere Länder planen Gesetze, anderen sehen den Bund in der Pflicht.

Bundeswehr: Von der Leyen in Masar-i-Sharif eingetroffen

Von der Leyen in Masar-i-Sharif eingetroffen

Die Bundesverteidigungsministerin ist im afghanischen Masar-i-Scharif gelandet. Auf ihrem zweiten Truppenbesuch wird von der Leyen vor den verbliebenen Soldaten sprechen und die angespannte politische Lage sondieren.