Deutschland

_

Niedersachsen: Björn Thümler einstimmig zum Fraktionschef gewählt

Nach der knapp verlorenen Wahl hat die niedersächsische CDU-Fraktion den bisherigen Fraktionschef im Amt bestätigt. Noch-Regierungschef David McAllister hat sich zu einer möglichen Ablöse indes noch nicht geäußert.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (l.) und Björn Thümler, der Fraktionschef der CDU. Quelle: dpa
Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (l.) und Björn Thümler, der Fraktionschef der CDU. Quelle: dpa

HannoverBjörn Thümler ist als Fraktionsvorsitzender der CDU Niedersachsen in seinem Amt bestätigt worden. Der 42-Jährige erhielt in der ersten Fraktionssitzung nach der Wahl hundert Prozent der Stimmen. Ministerpräsident David McAllister hatte sich nach der Wahlniederlage zunächst Bedenkzeit für seine künftige Rolle erbeten. Möglicherweise wird er den Fraktionsvorsitz in einigen Wochen übernehmen.

Anzeige

Der neuen CDU-Fraktion gehören 54 Abgeordnete an, zuvor waren es 69. Sie wurden alle direkt in ihren Wahlkreisen gewählt, weswegen keiner der Bewerber auf der CDU-Liste in den Landtag einziehen wird. Nicht mehr vertreten im Parlament sind deshalb auch der bisherige Innenminister Uwe Schünemann und der bisherige Kultusminister Bernd Althusmann. Auch Sozialministerin Aygül Özkan hatte ihren Wahlkreis nicht gewonnen.

Niedersachsen Die Gewinner und Verlierer der Wahl

  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl
  • Niedersachsen: Die Gewinner und Verlierer der Wahl

McAllister sagte am Dienstag, dass er mit allen drei Ministern bereits Vier-Augen-Gespräche geführt habe. Alle bräuchten nun aber ein paar Tage Zeit, um zu wissen, wie es weitergeht. "Wir haben die Wahl nicht gewonnen, aber auch nicht verloren", betonte der im Vergleich zu Montag wieder sichtlich besser gelaunter McAllister.

  • Die aktuellen Top-Themen
EU-Parlament kritisiert Suchmaschine: Abgeordnete fordern Entflechtung von Google

Abgeordnete fordern Entflechtung von Google

Kein Anbieter soll durch seine Dominanz Suchanfragen und andere Netzdienste manipulieren können: Das EU-Parlament hat eine unverbindliche Resolution gegen Googles Monopol verabschiedet – als Appell an die Kommission.

Kaum Preissteigerung: Inflation auf niedrigstem Stand seit 2010

Inflation auf niedrigstem Stand seit 2010

Vor allem bei Sprit und Energie können Verbraucher sparen – die Inflationsrate liegt mit 0,6 Prozent so niedrig wie lange nicht mehr. Was den Durchschnittsdeutschen freut, ist für Währungshüter Anlass zur Sorge.

Preiskampf um Öl: Das Ölkartell zerfällt

Das Ölkartell zerfällt

Wer hat die Macht über das Öl? Ausgerechnet der wichtigste Ölproduzent drückt die Preise. Das wollen Russland, der Iran und Venezuela nicht hinnehmen. Das heutige Treffen der Opec wird zum Tag der Wahrheit.