Nieren-Transplantation: Steinmeiers gehen in Reha

Nieren-Transplantation
Steinmeiers gehen in Reha

Drei Wochen nach der Nierentransplantation ist die Ehefrau von SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier heute aus der Berliner Charité entlassen worden. SPD-Fraktionssprecher Hannes Schwarz teilte mit, dass beide von diesem Dienstag an in einer Reha-Klinik medizinisch behandelt werden.
  • 0

HB BERLIN. „Bei beiden macht die Genesung weiterhin gute Fortschritte“, sagte Schwarz. Steinmeier war am 25. August in der Klinik eine gesunde Niere entfernt worden, die anschließend seiner schwer kranken Frau Elke Büdenbender (48) transplantiert wurde. Der 54-Jährige konnte das Krankenhaus bereits nach neun Tagen Anfang September verlassen. Der Fraktionschef will seine politische Arbeit im Oktober wieder aufnehmen. Er wird in der Auszeit von seinem Stellvertreter Joachim Poß vertreten.

Kommentare zu " Nieren-Transplantation: Steinmeiers gehen in Reha"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%