Noch mehr Steuereinnahmen
Weihnachtsgeschenk für Schäuble

Der Bund und die Länder können sich 2014 auf noch höhere Steuereinnahmen freuen. Das DIW rechnet damit, dass sie acht Milliarden Euro mehr einnehmen könnten als in der Steuerschätzung vorhergesagt.
  • 6

DüsseldorfDank der guten Konjunktur werden die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen in den kommenden Jahren voraussichtlich höher ausfallen als bisher gedacht. Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) für das Handelsblatt zeigen, dass bis 2015 fast acht Milliarden Euro zusätzlich in die Staatskassen fließen dürften, als bei der Steuerschätzung Anfang November vorhergesagt.

„Die Löhne nehmen deutlich zu“, sagte DIW-Finanzexpertin Kristina van Deuverden. Wegen der Steuerprogression habe das zur Folge, dass die Einnahmen aus der Lohnsteuer dann sogar noch schneller stiegen. Infolge der zunehmenden Nachfrage nehme aber auch das Aufkommen der Unternehmenssteuern zu, das der Mehrwertsteuer ebenso.

Für dieses Jahr rechnet das DIW mit einem Gesamtsteueraufkommen von 621 Milliarden Euro. Das wären 500 Millionen Euro mehr, als zuletzt geschätzt. 2014 sehen die Berliner Wirtschaftsforscher  640,7 Milliarden Euro und 2015 gar fast 670 Milliarden Euro Steuern in den Staatskassen. Das wären 1,3 und 6,1 Milliarden Euro mehr, als die Steuerschätzung vorhergesagt hatte. Die Hälfte des Plus geht allein auf die Lohnsteuer zurück.

Kommentare zu " Noch mehr Steuereinnahmen: Weihnachtsgeschenk für Schäuble"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Flash Gordon

    Ohne diesen Wohlstandsbringer und die ökonomische Goldgrube Namens Euro hätten über 10 Mio. Lohnsklaven in Deutschland keinen Job, und der Sozialstaat mit all seinen sozialen Gedöns wäre auch schon lange nicht mehr finanzierbar.

    Welcher Glaskugel haben Sie ihre Vermutungen entnommen.

    M. E. nach haben die hohen Steuereinnahmen eher etwas mit der Kalten Progression, den Lohnstückkosten, der Zuverlässigkeit und den Dumpinglöhnen zu tun.

    Schönen Tag noch.

  • Bitte nicht vergessen: Das ist kein "Geschenk", und das ist auch keine gute Nachricht, sondern eine Schlechte!!!

    Die Einnahmen des Staates ist das, was sie uns abpressen und was uns Bürgern dann für anderen Dinge weniger zur Verfügung steht. Aber die Staatsverwaltung kann sich weiter aufblähen. :-(

    http://www.welt.de/wirtschaft/article123039378/Die-Steuerbelastung-steigt-immer-weiter.html

  • Deutschland kann soviel Steuern einnehmen wie es will, das Geld ist immer weg. Früher gab es den Versailler heute gibt es die EU. Die französisch sprechenden Staaten kriegen ihr Geld über die Agrarsubventionen durch EU Institutionen die in diesen Ländern viele Arbeitsplätze schaffen und somit auch wieder Steuern zahlen zurück

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%