Nord-CDU De Jager soll Spitzenkandidat werden

Nach dem Boetticher-Drama soll Wirtschaftsminister de Jager die Nord-CDU aus dem Schlamassel führen. Schon im Vorfeld hatten sich führende Stimmen der CDU für ihn stark gemacht. Landtagswahlen finden im Mai 2012 statt.
Update: 16.08.2011 - 21:35 Uhr Kommentieren

CDU Schleswig-Holstein: De Jager soll Boetticher folgen

Wirtschaftsminister Jost de Jager soll der neue Kopf der CDU in Schleswig-Holstein werden. Die Landesspitze der Christdemokraten sowie die Kreisvorsitzenden sprachen sich am Dienstag einstimmig für de Jager als neuen Landeschef und Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Mai 2012 aus. „Ich trete an, um diese Wahl zu gewinnen“, sagte der 46-Jährige nach einer zweieinhalbstündigen Sondersitzung der CDU-Spitze. Es fühle sich gut an, so breit von der Partei getragen zu werden.

Ein Sonderparteitag soll de Jager am 24. September zum Parteichef wählen. Zuvor muss er sich allerdings auf vier Regionalkonferenzen den Fragen der Basis stellen. Die Landesliste beschließen und damit den Spitzenkandidaten küren will die CDU auf einem weiteren Parteitag am 4. November.

Am Sonntag war der bisherige Parteichef Christian von Boetticher zurückgetreten. Er war über die moralischen Bedenken wegen seiner früheren Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen gestürzt. Der 40-Jährige galt lange als Kronprinz von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) und sollte die CDU als Spitzenkandidat in die Landtagswahl führen.

Lob von führenden Christdemokraten
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Nord-CDU: De Jager soll Spitzenkandidat werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%