Deutschland
NRW-Regierung will Hürden für Fusion von WestLB mit Sparkassen beseitigen

Die neue nordrhein-westfälische Landesregierung möchte die Hürden für einen Zusammenschluss von der WestLB mit der Stadtsparkasse Düsseldorf beseitigen.

DÜSSELDORF. „Wir werden mit den Sparkassen- und Landschaftsverbänden über ein Holding-Modell diskutieren“, sagte der nordrhein-westfälische Finanzminister Helmut Linssen (CDU) dem Handelsblatt. Er wolle über „Tabus“ reden, wenn dies den Finanzplatz NRW stärke, betonte der Minister. Bei der anstehenden Reform des NRW-Sparkassengesetzes könnte daher die Bildung von Holdings ermöglicht werden. Damit würden vertikale Fusionen zwischen Landesbank und Sparkassen in NRW möglich. Der Finanzminister betonte aber, dass er keine Lösung gegen die Sparkassen durchsetzen wolle.

Die Sparkassen, denen die WestLB mehrheitlich gehört, hatten sich erneut gegen eine Holding-Lösung ausgesprochen. Die Führung der WestLB und auch die Stadt Düsseldorf dagegen befürworten eine Holding-Lösung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%