Forsa-Umfrage
Es wird knapp für Rot-Grün

Eine Forsa-Umfrage zeigt: Rot-Grün kommt in Nordrhein-Westfalen auf genauso viele Prozente wie CDU, FDP und Piraten zusammen, die Linke fliegt aus dem Landtag. Es wird knapp für Hannelore Kraft und den Juniorpartner.  
  • 4

DüsseldorfDie große Popularität der Piraten könnte Hannelore Kraft und ihrem grünen Juniorpartner die Landtagswahl vermiesen. Einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa im Auftrag des „Stern“ zufolge kommen SPD und Grüne zusammen auf 47 Prozent, die Linke erreicht nur drei Prozent und würde nicht mehr in den Landtag einziehen.

Die FDP hingegen erreicht fünf Prozent und würde den Einzug schaffen. Zusammen kommen CDU, FDP und Piraten damit ebenfalls auf 47 Prozent – und liegen gleichauf mit dem rot-grünen Lager. Die Umfrage wurde Ende April durchgeführt, und zwar noch vor dem Fernsehduell zwischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) und ihrem CDU-Herausforderer Norbert Röttgen.



Die SPD kommt demnach auf 37 Prozent und verliert im Vergleich zur letzten Forsa-Umfrage für Nordrhein-Westfalen im März zwei Prozentpunkte. Die Grünen erreichen 10 Prozent, ein Minus von einem Prozentpunkt. Allerdings verliert auch die CDU einen Punkt und kommt noch auf 32 Prozent. Die FDP legt von 4 auf 5 Prozent, die  Linke sinkt von 4 auf 3 Prozent. Die Piraten legen stark zu: Um 4 Punkte auf 10 Prozent.

Dass Rot-Grün an Boden verloren hat, zeigt auch die Frage nach der gewünschten Koalition. Demnach wünschen sich nur noch 30 Prozent eine rot-grüne Koalition, im März waren es noch 40 Prozent. Mittlerweile wünscht sich eine Mehrheit von 36 Prozent der Befragten für eine große Koalition aus SPD und CDU ein.

Im direkten Vergleich der beiden Spitzenkandidaten bleibt Hannelore Kraft klar vorne. 56 Prozent würden sie direkt wählen, nur 25 Prozent der Bürger würden Norbert Röttgen ihre Stimme geben. Mit Ausnahme der Piraten sind demnach Anhänger aller Parteien im ihrer Arbeit zufrieden.  Die Unterstützung für Röttgen aus dem liberalen Lager ist im übrigen nicht sonderlich ausgeprägt. 36 Prozent stehen hinter Röttgen, 31 Prozent hinter Kraft. 

Kommentare zu " Forsa-Umfrage: Es wird knapp für Rot-Grün"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieso willst Du von der Brücke springen?

  • Die FDP über 5% ? Im Leben nicht.

  • Die Piraten wollen ja gar nicht regieren, also fallen sie doch raus.
    Die Piraten schwächen derzeit die Grünen ganz extrem und sichern Merkels Macht.
    Dass sie die Grünen schwächen, finde ich ja gut
    Es wird überall auf große Koalitionen hinauslaufen mit der SPD als Juniopartner. In NRW vielleicht andersrum.
    Aber Merkels Kanzlerschaft ist für die nächsten 20 Jahre sicher.
    Denn die SPD hat nichts aber auch gar nichts mehr von einer Sozialdemokratie und eigenen Ideen oder Programmen und hechelt nur noch Merkel hinterher.
    Gute Nacht Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%