Landtagswahl in NRW
Rot-Grün liegt weiter vorn

Hannelore Kraft schließt vorerst keine Koalition aus, nur die Piraten kommen nicht in Frage. Wie eine neue Umfrage ergibt, kann sie ihre Wunschkoalition bilden.
  • 6

MainzSollte die FDP den Einzug ins nordrhein-westfälische Landesparlament schaffen, schließt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) eine Ampel-Koalition nicht aus. „Die Umfragen sagen bisher, dass es für Rot-Grün reichen wird. Das ist unser Ziel“, sagte sie am Freitag im ZDF-„Morgenmagazin“. Sollten dafür nicht genügend Stimmen zusammenkommen, schließe sie grundsätzlich nichts aus. Mit den Piraten beschäftige sie sich beim Thema Regierungsbildung jedoch nicht. Kraft schätzt zwar deren Engagement und das Zurückholen von Wählern an die Urnen. „Aber sie müssen sich auch den Inhalten stellen und irgendwann etwas zum Haushalt sagen“, mahnte die SPD-Politikerin.

Gut drei Wochen vor der Landtagswahl reicht es einer neuen Umfrage zufolge für rot-grüne Mehrheit. Nach dem heute veröffentlichten ZDF-Politbarometer kommt die SPD aktuell auf 37 Prozent, die Grünen erreichen 11 Prozent. Für die CDU würden sich 34 Prozent entscheiden. Die Piratenpartei käme mit acht Prozent erstmals in den Düsseldorfer Landtag. An der Fünf-Prozent-Hürde scheitern würden die FDP mit vier und die Linke mit drei Prozent. Allerdings sind 45 Prozent der Befragten noch unsicher, ob und wen sie wählen wollen.

Ein rot-grünes Bündnis wird von 45 Prozent der Befragten präferiert. Eine große Koalition unter SPD-Führung wollen 38 Prozent. Schwarz-Grün fänden 27 Prozent gut, ein Bündnis aus CDU und FDP 29 Prozent. Kaum Zustimmung finden eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP sowie eine Koalition aus SPD, Grünen und Linken.

Großen Rückhalt hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft bei den Wählern. 55 Prozent sähen sie gern weiter im Amt. Ihr Herausforderer Norbert Röttgen von der CDU kommt nur auf 32 Prozent. Auf einer Skala von plus 5 bis minus 5 erzielt Kraft mit 2,0 den mit Abstand besten Wert. Röttgen wird mit 0,5 bewertet, die Spitzenkandidatin der Grünen, Sylvia Löhrmann mit 0,6, und FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner mit 0,1.

Für das ZDF-Politbarometer befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom 17. bis 19. April 1.045 Wahlberechtigte in Nordrhein-Westfalen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Landtagswahl in NRW: Rot-Grün liegt weiter vorn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "habe ich was verpasst ?"

    Nicht wirklich, aber ich hätte diese Woche hier nur sehr ungern verpasst, weder meine "Apotheose" (lensoes has got me by the balls), noch den immer noch nicht kastrierten Plausch über "entheoge" Substanzen zweier älterer Herrschaften, noch meinen halbnackten Tanz auf dem Tisch, weil ich erkennbar früh mein Vertrauen in die Demokratie von den Ereignissen bestätigt sehen durfte. So "über-mütig" war ich schon lange nicht mehr.

    Für die Nazi-Tendenzen bei den Piraten kommen Sie ja noch rechtzeitig genug ;-)

  • Guten Abend mein freund !
    Ganz meinerseits .
    Abends hatte ich diese Woche leider keine zeit , habe ich was verpasst ?

  • energieelite,

    ich hatte Sie schon vermisst und hoffe, Sie haben den Spaß, den einige hier diese Woche hatten, als das Kastrationsmesser geschwungen wurde, nicht ganz verpasst.

    Grüße

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%