Vom Land zum Bund: Merkels Schicksalswahl

Vom Land zum Bund
Merkels Schicksalswahl

In NRW  treten mit Kraft, Röttgen und Lindner drei Polit-Alphatiere gegeneinander an. Der Wahlausgang entscheidet nicht nur über ihr politisches Schicksal, sondern auch darüber, wer künftig im Bund das Sagen hat.
  • 17

BerlinWenn in Nordrhein-Westfalen gewählt wird, dann ist das auch eine kleine Bundestagswahl. Denn von NRW kann ein politisches Beben ausgehen, wie das in der Vergangenheit schon häufiger der Fall war.

So nahm beispielsweise der einstige Kanzler Gerhard Schröder 2005 das historische Debakel für die SPD in Nordrhein-Westfalen zum Anlass, die Bürger bei einer vorgezogenen Wahl auch über die Bundesregierung entscheiden zu lassen. „Mit dem bitteren Wahlergebnis für meine Partei in Nordrhein Westfalen ist die politische Grundlage für die Fortsetzung unserer Arbeit in Frage gestellt“, hatte Schröder damals seine Entscheidung begründet.

Für die SPD war es damals die elfte Wahlniederlage in Folge. Mit dem Regierungswechsel in Düsseldorf gelang es der Union ihre Dominanz im Bundesrat auf 43 von 69 Stimmen auszubauen. Heute ist die Lage eine andere: die schwarz-gelbe Bundesregierung hat nur noch 25 der 69 Stimmen. Die Parteien der Opposition kommen auf 26 Stimmen, der sogenannte neutrale Block auf 19.

Damit ist die Lage für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht so verheerend wie einst bei Schröder. Dennoch steht für sie nach Einschätzung des Bonner Parteienforschers Gerd Langguth genauso viel auf dem Spiel wie für alle anderen Parteien.

Welche Auswirkungen für den Bund möglich sind, zeigt folgender Überblick.

Kommentare zu " Vom Land zum Bund: Merkels Schicksalswahl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist doch nicht zu leugnen, dass eine konservativ geführte Regierung im Land oder im Bund, ja, sogar bei den Bürgermeistern, immer eine bessere Arbeits- und Finanzpolitik vorweisen konnte. Ich lasse mich gerne Belehren, nennt mir einen vergleichbaren Erfolg bei der Spd, Grünen oder den Linken.

  • @margrit117888
    Hallo Frau Margrit,
    wo leben Sie? Ist Ihnen wahrscheinlich die Realität abhanden gekommen? Was bietet eine kraftlose Frau Kraft an? Hat die Frau ein Programm? Was für ein Programm? Besteht das Programm aus Schulden? Was haben die Grünen für ein Programm? Schuldenmachen? Wer ist der erfolgreichste Finanzminister im Lande? Der ist zu dumm, einen Haushalt zu entwerden. Ist das die Politik der Frau Kraft? Dann sollte der Aufruf gelten, das man nur die Piraten wählen sollte, weil sie auch kein Programm haben. Träumen Sie weiter!

  • Ich erwarte für Herr Röttgen auch 20 % + X.

    Die Gewinner der NRW-Wahl werden die Piraten. Viele werden dagegen halten, dass diese Gruppierung nicht einmal ein ordnetliches Programm und erst recht keine Politprofis in den Reihen hat.

    Dem wird man entgegen halten, was sagt ein Programm, wenn die Parteien sich in Wahrheit nicht einmal an die Verfassung halten und "Verträgen" zustimmen, die eher kriminellen Hintergrund als verfassungsrechtliche Grundlagen aufweisen. Das keine Politprofis dabei sind macht sie erst recht wählbar.

    NRW steht vor einer Protestwahl wie wir es noch nicht einmal erahnen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%