Nordrhein-Westfalen Wahl 2017

Drei Wochen vor der NRW-Landtagswahl
SPD und CDU liegen in der Wählergunst gleichauf

Erste Umfragen sahen die SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen klar vorne. Doch nun hat die CDU offenbar in der Wählergunst zugelegt: In einer Befragung kamen beide Parteien jeweils auf 34 Prozent der Stimmen.
  • 3

DüsseldorfDrei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich nach einer Umfrage ein überraschendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPD und CDU ab. In den bisherigen Umfragen hatte die SPD deutlich vor der CDU gelegen. In Nordrhein-Westfalen wird am 14. Mai der Landtag neu gewählt.

In der am Sonntag veröffentlichten Infratest-dimap-Befragung im Auftrag des WDR-Magazins „Westpol“ kommen aber beide auf 34 Prozent. Die CDU legte dabei gegenüber der letzten WDR-Umfrage von vor einem Monat um vier Prozentpunkte zu, während die SPD drei Punkte einbüßte.

Bei den Themen Bildung, Arbeitsplätze, Infrastruktur, Wirtschaft, Kriminalitätsbekämpfung und soziale Gerechtigkeit wird der regierenden SPD der Umfrage zufolge nur noch bei der sozialen Gerechtigkeit mehr Kompetenz als der CDU zugebilligt. Am größten sei die Unzufriedenheit mit der rot-grünen Regierung bei der Sanierung von Infrastruktur, bei der Bekämpfung von Armut und bei der Schul- und Bildungspolitik.

Im Direktvergleich der Spitzenkandidaten liegt Amtsinhaberin Kraft zwar mit 53 Prozent noch deutlich vor Laschet mit 31 Prozent. Allerdings büßte sie gegenüber der März-Umfrage vier Punkte ein, während Laschet neun Punkte hinzugewann und auf seinen bislang besten Wert kam. Für Kraft ist dem WDR zufolge der schlechteste Wert in dieser Legislaturperiode.

Die FDP könnte laut Befragung mit zehn Prozent (letzte Umfrage: 9 Prozent) rechnen. Die Grünen kämen unverändert auf sechs, die Linken auf fünf Prozent. Die AfD büßte einen Punkt ein und landet bei acht Prozent.

Damit ist die rot-grüne Regierungskoalition weiter deutlich von einer Mehrheit im Landtag entfernt. Neben einer großen Koalition wäre demnach ein Dreierbündnis aus CDU, FDP und Grünen möglich. Dieses sogenannte Jamaika-Bündnis haben aber die Grünen weitgehend ausgeschlossen. Rot-Rot-Grün hätte aktuell keine Mehrheit.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Drei Wochen vor der NRW-Landtagswahl: SPD und CDU liegen in der Wählergunst gleichauf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn Erdogan 2019 zum Präsidenten der Türkei mit Allmacht gewählt wird, wird er mit Sicherheit bald autonome Gebiete für seine Türken in Deutschland fordern.

    Ganz oben NRW Anatolien , dass alle Vorraussetzungen erfüllt und dessen Stellvertreter Kraft und die Grüne wie auch immer diese unwichtige Person heist,
    dies lange vorbereitet haben. Zumindest mit Duisburg Marxloh könnte man anfangen die Selbstverwaltung von Türken und Anhang zu beginnen.

    Das Laschem der Merkel Anhänger und Abhängige in NRW was ändert ist doch fraglich. Will er schlimmer werden als Merkel , die dieses Land bis zur Unkenntlichkeit verändert hat ?

  • Wählergunst gleichauf..
    Ist doch auch die gleiche Partei, hat eben der Wähler gemerkt.

  • Ich wünsche beiden Parteien SPD wie auch CDU 40% und mehr....der Bürger braucht in NRW eine starke SPD und CDU...nur so kann er seinen Wohlstand sichern und für den deutschen Staat auch immer mehr Steuern und Abgaben erbringen...nur so kann der Bürger von NRW von der guten Infrastruktur und dem guten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen wie auch Bildungsklima weiter profitieren...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%