NSA-Affäre
Auch Innenminister de Maizière wird abgehört

Die US-Geheimdienst lässt nicht locker: Nachdem Merkels Handy nicht mehr abgehört werden soll, nimmt die NSA jetzt ihr Umfeld ins Visier. Unter den Opfern sind offenbar auch engste Vertraute der Kanzlerin.
  • 3

BerlinNach Einstellung der Abhörmaßnahmen gegen Angela Merkel (CDU) hat der US-Geheimdienst NSA laut „Bild am Sonntag“ die Lauschaktionen gegen das Umfeld der Kanzlerin verstärkt. Dabei seien engste Vertraute, wie etwa der frühere Verteidigungs- und jetzige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ins Visier genommen worden. „Wir haben die Order, keinerlei Informationsverluste zuzulassen, nachdem die Kommunikation der Kanzlerin nicht mehr direkt überwacht werden darf“, zitiert das Blatt einen namentlich nicht genannten US-Geheimdienstmitarbeiter.

De Maizière sei auch deshalb für den US-Geheimdienst interessant gewesen, weil er als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Nato-Generalsekretärs gegolten habe, schreibt das Blatt. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte dazu auf Anfrage: „Die Aussagen namentlich nicht genannter Personen werden nicht kommentiert.“

Der Zeitung zufolge überwacht die NSA in Deutschland derzeit 320 Personen: vorwiegend Entscheidungsträger aus der Politik, aber auch der Wirtschaft. Dafür habe die NSA hier 297 Mitarbeiter stationiert.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) geht „nicht davon aus, dass die Amerikaner so weitermachen wie bisher“. Dem „Spiegel“ sagte er: „Washington hat hoffentlich verstanden, dass die Art des Umgangs mit seinen Partnern auch einen politischen Preis haben kann.

Ich bin mir sicher, dass die Überwachung der politischen Führung befreundeter Staaten beendet wird. In anderen Bereichen ist das Datenschutzverständnis von Europäern und Amerikanern noch sehr verschieden.“ Darüber wolle er mit US-Außenminister John Kerry sprechen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " NSA-Affäre: Auch Innenminister de Maizière wird abgehört"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Was will man da schon erfahren? Da steckt nichts hinter! Ebenso wenig wie bei Merkel.

  • Die Amerikaner und viele Deutsche haben ein gesundes Mißtrauen gegen unsere Diätenempfänger. Das ist gut so. Wenn man aber mal in die 40ziger Jahre zurück blickt, da war Deutsche Technik von der Rakete bis zum Nurflügler der Welt um Jahrzehnte vorraus. Weder wären die Amerikaner heute schon auf dem Mond, noch die Russen soweit in der Weltraumtechnik hätte es das nicht gegeben. Heute wäre vieles möglich in der Technik aber Politiker haben einen Stopp vor zuviel Kreativität gesetzt und so benutzen die Amerikaner unsere Unis um das geballte Wissen der Deutschen Forscher gegen viel Geld zu nutzen.

  • Wird auch Zeit, daß sich jemand unserer Volksbetrüger der 4 etablierten Parteien annimmt. Die Rückschlüsse daraus werden jedoch nicht tiefgründig sein, bei der Intellegenz unserer Politiker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%