OECD
Mehr Reformeifer in Deutschland

Der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría, hat die Bundesregierung zu mehr Reformeifer aufgefordert.

HB BERLIN „Deutschland sollte die Besteuerung von Arbeitseinkommen senken, den Dienstleistungssektor liberalisieren und die weiterführenden Schulen verbessern“, sagte Gurría der „Wirtschaftswoche“.

Die Weltwirtschaft befinde sich konjunkturell in „einer der längsten Perioden anhaltenden Wachstums“, so Gurría. Dies werde „vermutlich in diesem Jahr und vielleicht auch nächstes Jahr so bleiben“, prognostizierte der Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Der ehemalige Außen- und Finanzminister Mexikos hält die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer für keine große Wachstumsbremse: „Es kann sein, dass das Wachstum in Deutschland Anfang 2007 etwas niedriger sein wird als es ohne die Erhöhung wäre. Wir glauben aber nicht, dass die höhere Mehrwertsteuer das Wachstum stark beeinträchtigt. Das gilt umso mehr, als der Effekt durch andere Maßnahmen, etwa auf dem Gebiet der Sozialabgaben, teilweise ausgeglichen wird.“ Für die Arbeit der OECD fordert Gurría mehr finanzielle Unterstützung von den Mitgliedstaaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%