Ökonomische Wochenschau
Geschenke des Himmels

Erst haben sie die Deutschen besiegt, dann eilten sie ihnen zur Hilfe: Im Februar 1946 entscheiden die Amerikaner, die Feinde von einst aufzupäppeln – mit Care-Paketen. Die Deutschen kommen zu lange entbehrten Lebensmitteln wie Kaffee - und zu Nylonstrümpfen, die flugs einen neuen Wirtschaftszweig entstehen lassen.

WESEL/BONN. Die ersten Nylonstrümpfe. Daran erinnert sie sich noch ganz genau. Das Gesicht hellt sich auf, scheint sich zu verjüngen, wenn die Bilder von damals zurückkommen. Eine Hand voll Glück in schwerer Zeit – es steckte in einem hellbraunen Pappkarton, auf dem in schwarzen Großbuchstaben „CARE“ stand und darunter „U.S.A“. Innen drin lag ein Zettel mit den Worten „gepackt für Familie Gause“. Das Beinkleid war durchsichtig, hellbeige und, wie sie sagt, „ziemlich grob gestrickt“.

15 Jahre war meine Mutter damals alt, im Sommer 1947. Heute ist sie 74. Es gibt keine Fotos von ihr aus dieser Zeit, aber es gibt die Bilder in ihrem Kopf, und die sind farbig. „Ich trug lange braunrote Zöpfe bis zum Po“, erzählt sie und dann, dass sie mit den Strümpfen „die Sensation im Dorf“ war. Damals sah sie auch erstmals Menschen mit dunkler Haut, amerikanische Soldaten. Nett waren die. Aber ein bisschen gefürchtet hat sie sich doch.

Was sonst noch in dem Paket war? Kaffee, sagt meine Mutter, Margarine und dann natürlich Zigaretten, das beliebte Tauschmittel. Aber wirklich erinnern kann sie sich vor allem an die Strümpfe. Nylon, und der graue Alltag bekam Farbe – auch wenn es nur ein blasses Beige war.

Wie meiner Mutter erging es vielen Deutschen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Zu verdanken hatten sie es 22 amerikanischen Wohlfahrtsverbänden und Harry S. Truman, dem amtierendem US-Präsidenten. Am 27. November 1945 gründen die Verbände die Hilfsorganisation „Cooperative for American Remittances to Europe“ – kurz Care. Ende Februar 1946 genehmigt Truman die ersten Paketlieferungen mit Lebensmitteln und Kleidern für das hungernde Europa.

Es wird eine der größten Solidaritätsaktionen aller Zeiten: Fast zehn Millionen braune Kartons erreichen bis 1960 allein deutschen Boden. Sie werden weltberühmt – als „Care-Pakete“. „Noch heute können viele von uns das Wort ,Care’ nicht hören, ohne tief bewegt zu sein“, erinnert sich der frühere Bundespräsident Roman Herzog.

Es ist eine Geschichte, aus Trümmern geboren. Und sie legt zugleich die Wurzeln frei, das Fundament der bisweilen strapazierten, aber bis heute ungebrochenen deutsch-amerikanischen Freundschaft.

Seite 1:

Geschenke des Himmels

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%