Ökostrom
Boom bei Sonnenenergie treibt Strompreise

Die Zahl der Photovoltaikanlagen wächst rasant. Das ist gut fürs Klima, aber schlecht für die Verbraucher. Denn die subventionierte Energie kostet sie Milliarden. Die neue Bundesregierung will die Kosten begrenzen. Doch sie muss mit massivem Widerstand rechnen - nicht nur von Seiten der Opposition.
  • 0

BERLIN. Der Run auf Photovoltaikanlagen setzt sich ungebremst fort. Nach Branchenschätzungen wird die Zahl der neu installierten Anlagen in diesem Jahr den Vorjahreswert deutlich übertreffen. Für Stromverbraucher ergeben sich daraus weiter steigende Kosten. Damit wächst der Druck auf die künftige Bundesregierung, Einschnitte bei der Förderung des Sonnenstroms vorzunehmen.

Zahlen der Bundesnetzagentur zufolge, die dem Handelsblatt vorliegen, wurden in diesem Jahr allein bis Ende Juli Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 812 Megawatt (MW) installiert. Beim Bundesverband Solarwirtschaft heißt es, man gehe davon aus, dass am Jahresende ein Wert "von 2000 MW oder leicht darüber" erreicht werde. Das wäre ein neuer Rekord. Vieles deute auf eine Jahresendrallye hin, heißt es beim Verband. Im vergangenen Jahr wurden Photovoltaikanlagen mit insgesamt 1650 MW Leistung installiert, 2007 waren es 1150 MW.

Solaranlagen produzieren den mit Abstand teuersten Ökostrom. Wer seine Anlage noch in diesem Jahr ans Netz anschließt, profitiert von Vergütungen, die sich - je nach Anlagentyp - zwischen knapp 32 und 43 Cent je Kilowattstunde bewegen. Die Höhe der Vergütung ist ab der Installation für 20 Jahre festgeschrieben. Zum Vergleich: Windstrom, der an Land produziert wird, kostet nur gut neun Cent je Kilowattstunde. Konventionell erzeugter Strom war gestern an der Leipziger Strombörse EEX im Spotmarkt für sechs Cent zu haben.

Die Differenz zwischen dem Marktpreis für konventionell erzeugten Strom und der Einspeisevergütung für Ökostrom wird auf die Verbraucher umgelegt. Allein 2008 summierten sich die Vergütungen für Ökostrom auf knapp neun Mrd. Euro, der Anteil der Solarstrom-Förderung belief sich dabei auf 2,2 Mrd, die Vergütungen für Windstrom betrugen 3,6 Mrd. Euro. Doch während die Windräder in Deutschland für rund 57 Prozent des Ökostrom-Aufkommens stehen, liefern die Solaranlagen nur 6,2 Prozent.

Seite 1:

Boom bei Sonnenenergie treibt Strompreise

Seite 2:

Kommentare zu " Ökostrom: Boom bei Sonnenenergie treibt Strompreise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%