Offizielle Empfehlung erwartet
Zöller wird Nachfolger Seehofers

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Zöller (62) wird nach Informationen des Handelsblatts Nachfolger des zurückgetretenen Unions-Fraktionsvizes und CSU- Sozialexperten Horst Seehofer.

HB BERLIN. Zöllers Gegenkandidat im Wettbewerb um die Nachfolge des CSU-Gesundheitspolitikers Horst Seehofer, Johannes Singhammer, zog am Mittwoch seine Kandidatur zurück. „Ich finde es durchaus ehrenvoll, dass ich ins Gespräch gekommen bin für diese herausragende Position“, sagte Singhammer in Berlin. „Ich glaube aber, dass die CSU jetzt geschlossen auftreten soll. Und Zöller ist ein ausgewiesener Gesundheitsexperte.“ Damit ist der Weg für Zöllers Ernennung frei. Die CSU-Landesgruppe soll am Freitag in einer Sondersitzung darüber entscheiden.

Der 62-jährige Zöller hatte zuvor erklärt, er wolle das Amt übernehmen, das ihm CSU-Landesgruppenchef Michael Glos schon am Dienstag angeboten habe. Für den Fall seiner Wahl kündigte Zöller an, auch weiter eng mit Seehofer zusammenzuarbeiten, der sich im Streit über das Gesundheitsreform-Konzept von CDU und CSU am Montag aus der Fraktionsspitze zurückgezogen hatte. Zöller ist seit 1998 stellvertretender Vorsitzender des Bundestags-Ausschusses für Gesundheit und Soziale Sicherung. Zöller schloss nicht aus, dass das Gesundheitskonzept der Union noch an einzelnen Stellen nachgebessert werden könnte. „Manche tun so, als ob schon ein fertiger Gesetzentwurf vorläge“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Alle Bedenken gegen das Konzept müssen aufgearbeitet werden. Man wird über die Zahlen nochmal drüber gehen. Ich möchte die Schwachstellen bis zum Sommer abstellen.“ Die Union brauche außerdem tragfähige Konzepte für eine Reform der Pflege- und der Rentenversicherung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%