Oktoberfest
München will Wiesn-Bierpreis deckeln

Der Münchner Bürgermeister Josef Schmid will höhere Bierpreise auf dem weltgrößten Volksfest verbieten. So soll ein Maß Bier bis einschließlich 2019 maximal 10,70 Euro kosten. Zugleich sollen die Wiesn-Wirte mehr zahlen.
  • 0

MünchenDer fürs Oktoberfest zuständige Münchner Bürgermeister Josef Schmid will höhere Bierpreise auf dem weltgrößten Volksfest verbieten. Bis einschließlich 2019 soll die Maß auf der Wiesn höchstens 10,70 Euro kosten dürfen - wie schon im vergangenen Jahr. Zugleich will der CSU-Politiker von den Wiesn-Wirten statt 3,5 Millionen künftig rund 8 Millionen Euro kassieren, wie sein Sprecher am Dienstag mitteilte. Zuvor hatten darüber Münchner Medien berichtet.

Die bisherige Standgebühr für die Bierzelte will Schmidt durch eine Umsatzpacht ersetzen. Bei 300 bis 400 Millionen Umsatz und vier bis fünf Prozent Pachtanteil könnte die Stadt damit auf eine Verdoppelung ihrer Einnahmen hoffen. Damit könnte sie die stark gestiegenen Sicherheitskosten decken. Um den Wirten entgegenzukommen, will Schmid die Wiesn um einen Tag verlängern: Statt am Sonntag soll künftig erst am Montag Schluss sein, wie sein Sprecher sagte. Das Konzept werde nun dem Münchner Stadtrat vorgelegt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Oktoberfest: München will Wiesn-Bierpreis deckeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%