Olaf Scholz
„Werde Bürgermeister dieser Stadt bleiben“

Um die Personalie Olaf Scholz wurden Gerüchte laut, der SPD-Bundesvize würde nach der Wahl nach Berlin gehen. Hamburgs Bürgermeister sprach sich nun aber entschieden dagegen aus. Dennoch glaubt er an seine Partei.
  • 0

HamburgHamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist Spekulationen entgegengetreten, er könnte nach der Bundestagswahl seine politische Karriere in Berlin fortsetzen. „Ich bin Bürgermeister dieser Stadt und ich werde das bleiben“, sagte der SPD-Bundesvize der Zeitung „Welt am Sonntag“. Mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September ergänzte Scholz: „Die SPD hat unverändert die Fähigkeit und Möglichkeit, die Führungsverantwortung in Deutschland zu übernehmen und den Kanzler zu stellen.“ Das Fernsehduell zwischen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Martin Schulz am Sonntag werde wichtig sein, „denn viele Menschen wissen noch nicht, wem sie am Wahltag ihre Stimme geben werden“. Welches Potenzial die SPD oberhalb von 30 Prozent habe, „haben wir in den Wochen nach der Nominierung von Martin Schulz zum Spitzenkandidaten gesehen“.

Scholz sicherte zugleich dem Sonderausschuss der Bürgerschaft zur Aufklärung der Vorgänge rund um den G20-Gipfel zu, dass die Behörden die Abgeordneten „mit allen nötigen Informationen versorgen“ werden. Scholz sagte, er erhoffe sich von dem Ausschuss manche neue Erkenntnis. Dazu gehöre auch, „dass die Polizei der Frage nachgeht, ob einzelne Polizisten sich nicht korrekt verhalten haben“. Scholz selbst wird voraussichtlich drei Mal vor dem Sonderausschuss erscheinen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Olaf Scholz: „Werde Bürgermeister dieser Stadt bleiben“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%