Optimistische Einschätzung
Gewerbesteuer boomt weiter ungebremst

Der Deutsche Städtetag hat seine Prognose für das Gewerbesteueraufkommen deutlich nach oben geschraubt. Die Einnahmen dürften gegenüber dem Vorjahr um fast vier Mrd. Euro auf das Rekordniveau von rund 36 Mrd. Euro steigen, erfuhr das Handelsblatt aus dem Städtetag.

DÜSSELDORF. Das wäre ein Plus von 12 Prozent. Grund für die optimistische Einschätzung sei die anhaltend gute Ertragslage der Betriebe. Die These, dass wegen des starken Anstiegs der Vorauszahlungen und der Zahlungen für Vorjahre in 2005 die Aufkommensdynamik im laufenden Jahr abnehme, sei nicht mehr aufrecht zu halten, hieß es beim Städtetag.

Im letzten Jahr hatte die Gewerbesteuer 13 Prozent zugelegt, im ersten Quartal 2006 sogar um gut 20 Prozent. Der Arbeitskreis Steuerschätzung hatte bei seiner letzten Sitzung im Mai lediglich einen Zuwachs von 6,4 Prozent für 2006 prognostiziert; für 2007 hatte die Experten sogar einen leichten Rückgang des Aufkommens der wichtigsten Kommunalsteuer geschätzt.

Der Städtetag gilt unter Steuerschätzern als wichtigste Quelle für Informationen über den Gewerbesteuertrend. Er befragt jedes Quartal seine rund 100 Mitgliedsstädte über ihre Steuereinnahmen. Die Städte steuern rund die Hälfte zum Gesamtaufkommen der Gewerbesteuer bei. Der Städtetag verfügt damit als einzige Institution über zeitnahe Daten zum Kommunalsteueraufkommen. Amtliche Zahlen liegen erst mit ein bis zwei Quartalen Verzögerung vor. Die Prognosen des Städtetags gelten unter Steuerschätzern stets als sehr konservativ; ein noch stärkerer Anstieg der Gewerbesteuer im laufenden Jahr scheint daher möglich.

Seite 1:

Gewerbesteuer boomt weiter ungebremst

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%