Orban bei Kohl
CDU gibt sich gelassen

Altkanzler Kohl will mittags Ungarns Ministerpräsidenten Orban empfangen. Die CDU-Spitze demonstriert Gelassenheit über das pikante Treffen. Der Besuch „schadet der Sache nicht“, sagt Generalsekretär Tauber.

LudwigshafenDie CDU sieht dem Besuch des ungarischen Ministerpräsidenten und Merkel-Kritikers Viktor Orban bei Altkanzler Helmut Kohl (CDU) betont gelassen entgegen. „Helmut Kohl zu treffen ist immer ein besonderes Erlebnis“, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Dienstag im ARD-„Morgenmagazin“. „Wenn andere in Europa erkennen, dass der Ehrenbürger Europas immer ein guter Gesprächspartner ist, dann schadet das der Sache nicht“.

Ungarns konservativer Regierungschef Orban setzt in der Flüchtlingskrise auf nationale Abschottung und gilt bei dem Thema als schärfster Kritiker von Kanzlerin Angela Merkel (CDU).

Kohl will ihn gegen Mittag in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim empfangen. Zuvor hatte er bereits nationale Alleingänge in Europa kritisiert, was als Spitze gegen Merkels Entscheidung vom vergangenen September gewertet wurde, die nach Deutschland strebenden Flüchtlinge hereinzulassen. SPD und Grüne forderten Kohl auf, mäßigend auf Orban einzuwirken.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%