Parteirebell startet Initiative: „Graswurzelbewegung“ soll FDP von unten retten

Parteirebell startet Initiative
„Graswurzelbewegung“ soll FDP von unten retten

exklusivIst mit dem Burgfrieden zwischen Rösler und Brüderle auch der FDP-interne Dauerzoff beendet? Parteirebell Schäffler ist skeptisch. Mit einer eigenen Aktion will er den krisengebeutelten Liberalen auf die Beine helfen.
  • 9

BerlinNach der Klärung der Führungsfrage in der FDP hoffen viele Liberale, dass nun auch die parteiinternen Streitigkeiten nicht wieder aufbrechen. Entsprechend gemäßigt fallen die Bewertungen des zwischen Parteichef Philipp Rösler und Bundestagsfraktionschef Rainer Brüderle geschlossenen Burgfriedens aus. Doch doch der Eindruck täuscht.

Nach außen geben sich selbst vehemente Kritiker einer Doppelspitze für die Bundestagswahl wie Hermann Otto Solms geläutert und ordnen sich brav unter. „Entscheidend ist für die FDP, dass diese Personaldiskussion beendet wird“, sagte der Vizepräsident des Deutschen Bundestags am Dienstag im rbb-Inforadio. Ob der Parteivorsitzende Philipp Rösler für diesen Posten noch der Richtige sei, werde sich dann erweisen, sagte Solms. „Bis jetzt hat er die Arbeit gut gemacht.“

Der zum Spitzenkandidat für die Bundestagswahl ernannte Brüderle sei ein Mann des Vertrauens in der Bevölkerung. Zudem spreche die Partei mit dem Duo nun jüngere und ältere Wähler an. „Die größte Gruppe der Wähler sind die über 60-Jährigen“, betonte Solms.

Anfang des Jahres hatte Solms noch ganz anders gesprochen. Im Handelsblatt-Interview sagte er damals mit Blick auf einen eigenen FDP-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl: „Auf keinen Fall. Damit sind wir doch schon 2002 mit Möllemanns Kanzlerkandidatenvorschlag gescheitert“, sagte er. Der FDP nehme doch niemand eine Kanzlerkandidatur ihres Spitzenkandidaten ab. „Der Parteivorsitzende zieht für die FDP an der Spitze in den Wahlkampf“, so Solms.

Nun ist es aber doch anders gekommen. Ob nun tatsächlich Frieden einkehrt bei den Liberalen? Die FDP-interne Gruppierung „Liberaler Aufbruch“ des Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler ist skeptisch und will daher auch nicht warten, bis die Personalentscheidungen auf einem Parteitag endgültig beschlossen werden.

Ihm dauert es auch zu lange, bis der FDP-Wahlkampf in die Gänge kommt, zumal für die Liberalen sehr viel auf dem Spiel steht. Es geht um nichts anders, als um die Rettung Partei. In diese Richtung hat Schäffler daher eine Initiative gestartet. In einer Handelsblatt Online vorliegenden Rundmail an alle FDP-Kreisverbände ruft Schäffler die Parteibasis dazu auf, unabhängig von Entscheidungen der Parteiführung um Rösler und Brüderle in die Offensive zu gehen.

Kommentare zu " Parteirebell startet Initiative: „Graswurzelbewegung“ soll FDP von unten retten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie wollen Schäffler auf der P_Liste ganz vorn sehen!

  • Die FDP ist eigentlich eine vernünftige Partei :
    sie hat ihr Ziel, über 5 % zu kommen, in den letzten 3 Landtagswahlen ( NRW,SH,NDS) bravorös erreicht und ist zusammen mit der CDU auf der Oppositionsbank gelandet !
    Wenn sie diese Strategie bei der Bundestagswahl auch realisieren, könnten sie Sympathien des Wählers wieder gewinnen !

    Rößler macht seinen Job Gut !!!

  • Warum sollte irgend jemand der FDP ihr Freiheitsgefasel abnehmen. Jeder konnte in den vergangenen Jahren beobachten das sie genauso eine Blockpartei sind wie alle anderen.
    Jeder Griff der Soviet-EU Apparatschiks in die Tasche der Bürger, jeder Angriff auf die Privatspäre, jede Maßnahme zur Geldentwertung wurde brav mitgetragen, wie es sich für brave Lakaien des Kartells gehört.

    "Wes Brot ich ess des Lied ich sing"...schonmal gehört?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%