Parteispendenaffäre
Bundestag dreht Rentnerpartei „Die Grauen“ den Geldhahn zu

Der Bundestag hat im Zuge einer Spendenaffäre der Seniorenpartei „Die Grauen - Graue Panther“ den Geldhahn zugedreht. Die Rentnerpartei hatte diesen Schritt nach eigenen Angaben erwartet und war deswegen bereits finanziell auf die Bremse getreten.

HB WUPPERTAL. Die Abschlagszahlung von 340 000 Euro, die in der kommenden Woche fällig gewesen wäre, werde nicht überwiesen, sagte eine Sprecherin des Bundestagspräsidenten am Donnerstag in Berlin. Über das weitere Vorgehen sei noch nicht entschieden.

Ein Sprecher der Partei sagte, man habe diesen Schritt erwartet und die geplanten Ausgaben für die bevorstehenden Wahlkämpfe in Hamburg, Niedersachsen und Hessen bereits deutlich verringert. Er gehe nach wie vor von der Unschuld aus. Im schlimmsten Fall müsse die Partei aber mit Strafzahlungen in Millionenhöhe rechnen. Die Staatsanwaltschaft prüfe die Rechenschaftsberichte der letzten zehn Jahre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%