Passauer Messerattacke
Verdächtiges Paar im Fall Mannichl wieder frei

Das wegen der Messerattacke auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl Paar aus dem Umkreis der rechtsextremen Szene ist wieder auf freiem Fuß. Eine entsprechende Verfügung der Staatsanwaltschaft bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstag.

HB BERLIN. Gegen den 33-jährigen Mann und die 22-jährige Frau aus München bestehe kein dringender Tatverdacht mehr, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Passau. Bei Überprüfungen in den vergangenen Tagen habe sich das Alibi der beiden „eher bestätigt“. Gegen sie war am Mittwoch vergangener Woche ein Haftbefehl erlassen worden.

Die Polizei sucht nun fieberhaft nach einer Gruppe von Personen, die sich zum Tatzeitpunkt in Fürstenzell aufgehalten haben sollen. Sie seien zum Teil der rechten Szene zuzurechnen. Allerdings seien sie nicht zwangsläufig tatverdächtig. Vielmehr erhoffe man sich von ihnen wichtige Hinweise zur Aufklärung des Falles.

Dem Pärchen aus München, die von der Polizei der rechten Szene zugeordnet werden, war Beihilfe zum versuchten Mord vorgeworfen worden. Am Mittwoch war gegen sie ein Haftbefehl erlassen worden. Mannichl wurde am 13. Dezember vor seiner Haustür niedergestochen und schwer verletzt. Zuvor soll ihn der flüchtige Täter mit rechtsextremen Parolen beschimpft haben. Die Attacke löste eine Debatte über ein neues NPD-Verbotsverfahren aus.

Seite 1:

Verdächtiges Paar im Fall Mannichl wieder frei

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%