Peer Steinbrück
„Europäischer Rat bleibt Antworten schuldig“

Peer Steinbrück (SPD) ist jetzt Honorarprofessor an der Universität Leipzig. Am Freitag hat er seine Ernennungsurkunde erhalten und warnte in seiner Antrittsvorlesung er vor einem Zerfall der Währungsunion.
  • 8

Der Beschluss des jüngsten EU-Gipfels, einen Sondervertrag mit schärferen Haushaltsregeln für die 17 Euroländer und zunächst 6 weitere Staaten aufzulegen, sei nur ein kurzfristiges Krisenmanagement. Angesichts eines ganzen Cocktails von Problemen, der bis spätestens Anfang kommenden Jahres entgiftet werden müsse, bleibe der Europäische Rat tiefgreifende Antworten weiter schuldig, sagte Steinbrück.

In seiner Rede zur wirtschaftlichen und politischen Bedeutung der Europäischen Währungsunion warnte er zudem vor dem Ausschluss einzelner Schuldenländer. „Die Integration aller europäischen Länder ist die Antwort auf 1945 und den 300-jährigen Zerfleischungsprozess in Europa“, sagte Steinbrück. Die Einheit gelte es zu erhalten, auch wenn dies mit hohen Kosten etwa für Deutschland verbunden sei.

Eine Rückkehr zu nationalen Währungen und eine damit verbundene Euro-Aufwertung würde laut Steinbrück nicht nur deutsche Großunternehmen hart treffen, sondern auch den immer stärker exportorientierten Mittelstand. Unmittelbar vor seiner Vorlesung hatte der mögliche SPD-Kanzlerkandidat für die Bundestagswahl 2013 von Uni-Rektorin Beate Schücking seine Ernennungsurkunde erhalten. Laut Universität hatte Steinbrück schon in seiner Zeit als Bundesfinanzminister einen Vortrag an der Hochschule gehalten. Künftig werde er regelmäßig in Leipzig zu Gast sein.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Peer Steinbrück: „Europäischer Rat bleibt Antworten schuldig“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guttenberg und Co:
    Dipl.-Volkswirt Peer Steinbrück MdB hat am 07.12.2011 die Ehrendoktorwürde der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) erhalten. Und jetzt noch die Honorarprofessur. Tja Herr Guttenberg so macht man das, wozu abschreiben, man holt sich die Titel über honoris causa (der Ehrenhalber) ....
    Lernen die Poltiker nie dazu?

  • Steinbrück, der Viel- und Schnellschwätzer der SPD, geht mit dem Geld unserer Kinder, Enkel und Urenkel "SPD-typisch" großzügig um. Er schwingt die Drohkeule über den deutschen Köpfen, um diese für eine gigantische Umverteilungsbereitschaft weichzukopfen. Es geht doch hier einzig um eine Transferunion ohne jeden politischen Überbau. Und zu allem Übel haben alle Akteure die wenige Schranken, EU-Gesetze und Klauseln (etwa no bail-out) einfach ignoriert. Er passt also in diesen Club der Verschwörer und die SPD unterscheidet sich von manchen anderen Parteien nur dadurch, dass ihr die legitimen materiellen Interessen der Deutschen (ganz anders ist das wie man sieht bei den Briten!) offenbar völlig egal sind, während einige Parteien wenigstens noch einen Rest an "Fürsoregverpflichtung" gegenüber ihrem Wahlvolk bewahrt haben .... zumindest verbal!

  • Wo er Recht hat, hat er Recht und das zu 100 %

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%