Personalwechsel
Pleister wird Chef von Bankenrettungsfonds

Er war lange Präsident der Volksbanken. Nun rückt Christopher Pleister auf den Soffin-Chefposten vor. Ab 1. Juli hat er das Sagen beim Bankenrettungsfonds.
  • 0

Frankfurt/MainDer Bankenrettungsfonds Soffin tauscht seine Führung aus. Zum 1. Juli rückt Christopher Pleister auf den Chefposten im Leitungsausschuss vor. Er löst damit den bisherigen Sprecher Hannes Rehm ab, dessen Vertrag planmäßig ausläuft, wie die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) am Montag in Frankfurt mitteilte. Pleister war lange Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken und gehört dem Leitungsausschuss seit Februar 2009 an.

Mit Wirkung zum 1. Juli ist Günter Borgel neu in den Leitungsausschuss berufen worden. Er war über 20 Jahre lang als Wirtschaftsprüfer im Bankenbereich tätig, unter anderem als Partner bei PricewaterhouseCoopers. Ebenfalls mit Wirkung zum 1. Juli 2011 tritt der frühere hessische Finanzminister Karl-Heinz Weimar (CDU) in den Leitungsausschuss der FMSA ein. Er folgt auf den früheren baden-württembergischen Finanzminister Gerhard Stratthaus (CDU).

Der Soffin war im Herbst 2008 im Zuge der weltweiten Finanzmarktkrise gegründet worden und wird inzwischen von der FMSA verwaltet. Die FMSA ist auch mit der Überwachung der beiden Abwicklungsanstalten („Bad Banks“) beauftragt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Personalwechsel: Pleister wird Chef von Bankenrettungsfonds"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%