Petersberger Klimadialog
Merkel ist das Klima 750 Millionen Euro wert

Deutschland will im Kampf gegen klimaschädliche Treibhausgase Verantwortung übernehmen. Beim fünften Petersberger Klimadialog sicherte Bundeskanzlerin Angela Merkel 750 Millionen Euro für einen grünen Klimafonds zu.
  • 13

BerlinKanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zur weltweiten Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase 750 Millionen Euro zugesagt. „Ich darf für Deutschland sagen, dass wir unsere Verantwortung wahrnehmen“, sagte Merkel am Montag beim fünften Petersberger Klimadialog. Mit dem Geld werde Deutschland seinen Beitrag zur Auffüllung eines grünen Klimafonds leisten - nach Klimahilfen von 3,2 Milliarden Euro in den vergangenen Jahren. Sie hoffe, dass weitere Staaten substanzielle Beiträge leisteten.

Vom Jahr 2020 an sollen aus öffentlichen und privaten Mitteln bis zu 100 Milliarden US-Dollar (rund 73,4 Mrd Euro) im Jahr für klimafreundliches Wirtschaften mobilisiert werden - etwa für den Ökoenergie-Ausbau und Gebäudesanierungen zur Einsparung von Energie in Entwicklungsländern. Der Staatsanteil bei der Erstauffüllung des Fonds soll zehn Milliarden Dollar betragen, Deutschland könnte nach Merkels Ankündigung bis zu ein Zehntel davon übernehmen.

Das informelle Treffen von Vertretern aus rund 35 Staaten gilt als wichtiger Impulsgeber für die nächste UN-Klimakonferenz im Dezember in Perus Hauptstadt Lima. Perus Präsident Ollanta Humala mahnte mehr Tempo an. Die Klimaschutzfinanzierung flankiert das Ringen um den bis Ende 2015 in Paris geplanten Weltklimavertrag. Es ist der zweite und womöglich letzte Anlauf nach dem Scheitern beim Gipfel 2009 in Kopenhagen. Der Vertrag mit verbindlichen Minderungszielen für 194 Staaten soll ab 2020 gelten.

Die Bundesregierung fordert ehrgeizige Zusagen und macht dies auch zu einem zentralen Thema der G7-Präsidentschaft: „Mit der Natur kann man nicht verhandeln“, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD). „Das Zögern muss aufhören.“ Merkel betonte: „Jetzt muss die Welt Farbe bekennen.“ Eine Kehrtwende sei nötig. „Jede Verzögerung wird zu noch höheren Kosten führen.“

Das Ziel lautet, die Erderwärmung auf maximal zwei Grad Celsius zu begrenzen. Spätestens bis März 2015 müssen dafür alle Staaten ihre Minderungsziele übermitteln. Merkel betonte, es gebe erfreuliche Signale: So wollten die USA bis 2030 die Emissionen bei bestehenden Kohlekraftwerken um 30 Prozent senken im Vergleich zu 2005. Die vorgeschlagenen Beiträge im Rahmen des Weltklimavertrags müssten vergleichbar sein, betonte sie.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Petersberger Klimadialog: Merkel ist das Klima 750 Millionen Euro wert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Alles gut und schön.
    Vielleicht sollte man die Überflüge mit Aerosolen in diesem Zusammenhang auch stoppen. Aluminiumoxid zerstört die Ozonschicht und diese würde uns vor UV Strahlen schützen, also das Klima kühlen:
    http://dspace.mit.edu/bitstream/handle/1721.1/41371/35332538.pdf?seque

    Auch Contrails heizen das Klima auf: http://news.nationalgeographic.com/news/2006/06/060614-contrails.html

    Dabei hinterlassen moderne Flugzeuge kaum noch welche:
    http://news.nationalgeographic.com/news/2006/06/060614-contrails.html

    Warum im Sommer keine langen Streifen möglich sind, wird hier erklärt:
    https://www.youtube.com/watch?v=Od-WuzfXxig&feature=share&list=FL2XTPY34H0ppeYaZKgoy_gg&index=2

    Was man sieht, ist häufig Geo Engeneering: http://www.hzg.de/science_and_industrie/klimaberatung/csc_web/012675/index_0012675.html.de

    Mehr dazu hier: http://www.geoengineeringwatch.org/

    Und auf deutsch:
    http://www.sauberer-himmel.de/

    Nebeneffekte des Geo Engeneering in einer kurzen Zusammenfassung:
    https://www.youtube.com/watch?v=C07EddRW2uU

    Eine Whistleblowerin in 2 Filmen:
    https://www.youtube.com/watch?v=Ep6WzcUKAow#t=105

    http://www.nexus.fr/video/planete/chemtrails-jeune-retraitee-de-lus-airforce-lance-lalerte/

    Vielleicht hat es auch hiermit zu tun:
    https://archive.org/details/WeatherAsAForceMultiplier

    Ich hoffe, dass das Sprühen endlich aufhört, es dauert schon lange:
    http://www.chemtrails.ch/ZERSTOERUNG-DES-HIMMELS.pdf

    Und es ist nicht gesund:
    http://worldtruth.tv/neurologist-warns-of-exploding-neurodegenerative-disease-due-to-chemtrail-toxins/#sthash.vWvfUA97.gbpl

    Bitte hört endlich mit dem Sprühen auf! Es zerstört die Ozonschicht, die Bäume, stört die natürliche Verdunstung und Wolkenbildung und kostet unnötig viel Geld.

  • Marti Weiland
    dazu bräuchten wir aber wieder eine Presse, die als Opposition zur Politik versteht.
    Derzeit abr haben wir eine Presse, die offenbar nur das schreibt, was das Politbüro freigibt

  • Holger Narrog
    Frau Merkel fährt soch seit Jahren das Geld mit dem Container aus dem Land
    Sie wird erst Ruhe geben, wenn wir da sind, wo die DDR 1989 war: in der völligen Pleite.
    Imemr mehr zeigt Merkel, dass Demokratie ihr lästig ist

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%