Im Kampf gegen Lebensmittelskandale haben sich Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und ihre Länder-Kollegen auf einen Zehn-Punkte-Aktionsplan geeinigt. Ein Punkt: Lebensmittelpanscher härter bestrafen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat : Lebensmittelhandel fürchtet Aigners Aktionismus


    Keine Sorgen : Bellende Hunde beißen nicht !!!

  • Genauso ist es , die Aigner ist nur genauso eine Dummschwätzerin wie ihr Parteigenosse Seehofer. Die nehmen sich nichts, nur labbern aber nichts dahinter und wann weiß ja auf welcher Seite die Aigner steht, ein Tipp nicht auf Seiten des Verbrauchers.

  • Das war auch schon den DIOXIN/Gammelfleisch/ Antibiotika-
    Skandalen der Fall.
    Wie lange wollen wir uns noch ver(giften)scheißern lassen?
    Der zehn Stufenplan von Ilse Aigner:
    I Ignorieren
    L Leervokabular
    S Schweigen
    E Erbärmlich

    A Aussitzen
    I Inkompetent
    G Günstlingswirtschaft
    N Nichtskönner
    E Endzeitanbruch
    R Ratlosigkeit

  • Ministerium nur für Verbraucherschutz, überfällig !

    Falsch deklariertes Fleisch, Gammelfleisch, Medikamente
    im Fleisch... Nach diesen und vielen weiteren negativen
    Ereignissen, die Verbraucher/innen in den letzten Jahren
    hinzunehmen hatten, wird immer deutlicher,daß unverzüglich
    ein von der Wirtschaft und auch der Landwirtschaft völlig
    unabhängiges Verbraucherschutzministerium gebildet werden
    sollte.

    Wirtschaftliche Interessen und Verbraucherschutz sind oft
    schwer miteinander zu vereinbaren. Im Zweifel aber muß das
    Wohl der Menschen Vorrang haben ! Das gilt für den Bereich
    der Ernährung, ebenso auch bei Versicherungen, bei Banken
    oder der Produkthaftung... Das aber hat die Koalition in
    Berlin, das haben aber auch viele zuständige Stellen in den
    Bundesländern zu oft nicht beachtet.

    Zudem wurde in der Vergangenheit von der Koalition aus CDU
    /CSU/FDP und von Frau Aigner die EU oft als Ausrede und als
    Bremse bei der Verbraucherschutzes in Deutschland genannnt.
    Das Gegenteil ist richtig. Deshalb ist Aigners Aktionismus
    kein sinnvolles Mittel gegen Probleme in vielen Bereichen
    der Lebensmittelwirtschaft. Jürgen Kalähne

  • Werte Politiker, ihr prangert die "Geiz ist geil Mentalität" ja gerne an. Aber fragt euch einmal, wo dieser "Geiz" her kommt? Vielleicht von den Menschen die ihr mit Hartz4 abfüttert oder evtl. von den Niedriglöhnern, die im Jahr weniger bekommen als ihr im Monat?

    Und ist nicht die grenzenlose Freizügigkeit durch die Globalisierung auch mit Schuld?

  • Frau Aigner wird lediglich von der NAHRUNGSmittel-Industrie gefürchtet. Die LEBENSmittel-Industrie hat nichts zu befürchten da diese noch nicht industriell VEREDELT wurden.

  • Die niedrigen Ladenpreise, die Politiker jetzt gerne ins Feld führen, sind nun wirklich nicht die Ursache für solche Exesse.
    Warum sollte die Fleisch-Industrie, wenn sie teurer verkaufen kann, deswegen auch gleich teurer einkaufen?
    Es gibt hier überhaupt keinen Zusammenhang!
    Die Zustände bei der Massentierhaltung, den Transporten durch ganz Europa, den Schlachthöfen, den Wurstzutaten - das alles ist bekannt. Und es ist den meisten Verbrauchern komplett egal.
    Sie bekommen einfach nur das, was sie bestellt haben: Einen Haufen Dreck. Und das ist gut so!

  • Wie wird man der Überbevölkerung Herr? Über das Lebensmittelkartell?

    https://www.youtube.com/watch?v=3IE_dpU95zk

    Webster Tarpley spricht nicht über irgendwas, sondern zeigt die Rede des Betreffenden und das Dokument!

    Alleine, daß diese Aussagen nun im Raume stehen, ist Grund genug, unverzüglich die Lebensmittel-Kartelle zu zerschlagen, die EU aufzulösen, eine Ersatzregierung einzuberufen, Zollgrenzen einzurichten, alle EU-Verträge zu stornieren, alle Politiker und Journalisten ins Verließ zu werfen und Schadensersatzklagen anzustreben!

    DAS sind Merkels Freunde! Eine Brut mit Massenmordphantasien!

    UND: Merkels Brut ist derart verrottet, daß sie sich quasi freiwillig ergeben will! Sie WILL, daß alles herauskommt!

  • Und wann ist die Aigner dran? Unter ihrer laschen Aufsicht waren doch diese skandalösen Vorgänge erst möglich!
    Ist diese Dame etwa überfordert?

  • Wieso ist jedes Restaurant, jede Dönerbude und seit neuestem selbst Tagesmütter für mehr als 3 Kinder von der Erlaubnis des örtlichen Ordnungsamts abhängig und die Großküchen, die weltweit einkaufen, 1000 Tonnen am Tag abpacken und dann weltweit veraufen nicht?

    Lizenz wegnehmen, dicht machen und fertig!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%