Deutschland

_

Politik-Flops des Jahres: Hoch gestiegen, tief gefallen

Krachend gescheitert sind in diesem Jahr nicht nur Christian Wulff und Norbert Röttgen. Hoch gehandelte Kandidaten, Minister und Interessensvertreter musste 2012 reihenweise bittere Niederlagen hinnehmen. Leiden Sie mit.

Bild 1 von 11

Nichts erzeugte zu Anfang des Jahres in Deutschland soviel Kopfschütteln wie die Affäre um Christian Wulff. Die Vorwürfe gegen den damaligen Bundespräsidenten und dessen Krisenmanagement markieren die größte politische Pleite des Jahres 2012 - aber bei weitem nicht die einzige.

Am Ende konnte auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Präsidenten nicht mehr stützen. Nach der Ankündigung der Staatsanwaltschaft, die Aufhebung der Immunität zu fordern, trat Wulff am 17. Februar nach wochenlangen taktischen Finessen und zerknirschten Erklärungen zurück. Nicht einmal 20 Monate war er im Amt. Aus Fragen nach einem 500 000-Euro-Kredit wurde die Affäre um Wulffs besonders freundschaftlichen Umgang mit reichen Geschäftsleuten als niedersächsischer Ministerpräsident.

Bild: dpa