Politikerin will als mögliche Bildungsministerin Schwerpunkte verschieben
Schavan will Forschung betonen

Die Bildungsexpertin im Wahlkampfteam der Union, Annette Schavan (CDU), will als Ministerin die Ressort-Schwerpunkte auf die Forschung verschieben.

HB BERLIN. "Das Haus sollte sich auf die Fragen konzentrieren, die Innovationen in Deutschland freisetzen", sagte Schavan, die diese Woche von Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel als mögliche künftige Bildungsministerin präsentiert worden war, dem Magazin "Der Spiegel".

Im Mittelpunkt stehe die "Wertschöpfungskette von der Grundlagenforschung bis zur industriellen Anwendung". Das Fachgebiet Bildung bezeichnete Schavan, zurzeit Ministerin für Jugend, Kultus und Sport des Landes Baden-Württemberg, als "Herzstück der Landespolitik". Gleichwohl kündigte sie an, im Falle eines Wahlsiegs der Union das von der rot-grünen Bundesregierung aufgelegte Milliardenprogramm zum Ausbau von Ganztagsschulen fortzuführen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%