Politikverdrossenheit
Gauck distanziert sich von Vorgänger Weizsäcker

Überraschend deutlich kritisiert Bundespräsident Joachim Gauck einen seiner beliebtesten Vorgänger, das frühere Staatsoberhaupt Richard von Weizäcker. Weniger hart geht er mit Rainer Brüderle ins Gericht.
  • 68

BerlinBundespräsident Joachim Gauck hat sich von der Parteienkritik der früheren Staatsoberhauptes Richard von Weizsäcker distanziert. Dieser hatte die Parteien seinerzeit als „machtversessen und machtvergessen“ bezeichnet. „Eine solche Kritik an der Politik werden Sie von mir sicher nicht hören“, sagte Gauck dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Der Verdruss über sie ist zu groß, als dass ich ihn noch fördern möchte.“

Außerdem missfalle es ihm, wenn die Parteien pauschal schlechtgemacht werden. „Sie tragen seit Jahrzehnten wesentlich zur Ausgestaltung unserer Freiheit, unseres sozialen Friedens, unseres Wohlstandes bei. Ohne sie wären wir nicht da, wo wir heute sind.“

Auf die Frage, ob er den öffentlichen Umgang mit FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle in der Sexismus-Debatte unfair gefunden habe, antwortete Gauck: „Wenn so ein Tugendfuror herrscht, bin ich weniger moralisch, als man es von mir als ehemaligem Pfarrer vielleicht erwarten würde. Es gibt sicher in der Frauenfrage bei uns noch einiges zu tun. Aber eine besonders gravierende, flächendeckende Fehlhaltung von Männern gegenüber Frauen kann ich hierzulande nicht erkennen.“ Brüderle war heftig in die Kritik geraten, nachdem eine Journalistin ihm eine anzügliche Bemerkung vorgehalten hatte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Politikverdrossenheit: Gauck distanziert sich von Vorgänger Weizsäcker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Kritik an Weizsäcker?
    Zu der Zeit war Er noch Messdiener oder Prediger?
    Der kommt von irgendwo her,wie aus dem Nichts,
    und will Menschen belehren die seit 1970 Lohnsteuer zahlen.
    (braune Briefe)die frechheit in Person,sollte vielleicht
    die bis "1989"gesparten(geringe) Steuer nachzahlen-danke

  • Von Weizsäcker war der letzte qualifizierte Bundespräsident.

    Seine Nachfolger haben bisher nur gezeigt, dass die deutsche Politik und die Deutschen dieses Amt nicht unbedingt brauchen.

    Muß man dieses Amt eigentlich immer besetzen - oder kann man nicht auch mal auf eine geeignete Person warten?

  • Gauck ist ein Gaukler der nur die verlogene Politik reflektiert. Er kommt von einer Diktatur und ist nur ein Schönschwätzer unserer Weltwirtschaftsdiktatur.Das gesamte verlogene System ist dem Untergang geweiht, trotz Pfarrer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%