Deutschland

_

Präsidentschaftskandidat: Neues Gauck-Buch ist bereits erschienen

Der Münchner Kösel Verlag hat das neue Gauck-Buch früher veröffentlicht. Das Buch des Bundespräsidentschafts-Kandidaten mit dem Titel „Freiheit. Ein Plädoyer“ erschien schon am Montag.

Gauck bei einer Lesung: Sein neues Buch wurde veröffentlicht. Quelle: dapd
Gauck bei einer Lesung: Sein neues Buch wurde veröffentlicht. Quelle: dapd

MünchenDer Münchner Kösel Verlag hat die Veröffentlichung des neuen Buches von Präsidentschaftskandidat Joachim Gauck vorgezogen. Das Buch mit dem Titel „Freiheit. Ein Plädoyer“ erschien schon am Montag und damit zwei Wochen früher als ursprünglich geplant. Grund ist nach Angaben einer Verlagssprecherin die große Nachfrage. Mit der Entscheidung von Union, FDP, SPD und Grünen, Gauck zum gemeinsamen Kandidaten für das Präsidentenamt zu machen, habe die vorgezogene Veröffentlichung allerdings nichts zu tun. Die Entscheidung dazu sei schon vor rund anderthalb Wochen gefallen.

Anzeige

Der Verlag wirbt: „Wer wissen will, was unsere Gesellschaft zusammenhält, wird in dieser Schrift die Antwort finden.“ Gaucks Schrift zum Thema Freiheit sei eine präzise und kritische Zeitansage. Ihr Kernsatz laute: „Wenn wir Freiheit gestalten wollen, gibt es nicht allzu viele Varianten. Ich jedenfalls kenne keine, die der westlichen Variante von Eigenverantwortung vorzuziehen wäre.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nach Bundesbank-Vorstoß: CDU-Politiker fordert höhere Löhne

CDU-Politiker fordert höhere Löhne

Die Bundesbank erhält aus der Politik Rückendeckung die ihre Forderung nach höheren Tarifgehältern in Deutschland. Auch die CDU plädiert für höhere Löhne. Die Arbeitgeber laufen Sturm gegen den Vorstoß.

Klimaschutz: Länder wollen langfristige Einsparziele

Länder wollen langfristige Einsparziele

Klimaschutz per Gesetz: Nach Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg will sich auch Rheinland-Pfalz CO2-Einsparziele bis 2050 verordnen. Weitere Länder planen Gesetze, anderen sehen den Bund in der Pflicht.

Bundeswehr: Von der Leyen in Masar-i-Sharif eingetroffen

Von der Leyen in Masar-i-Sharif eingetroffen

Die Bundesverteidigungsministerin ist im afghanischen Masar-i-Scharif gelandet. Auf ihrem zweiten Truppenbesuch wird von der Leyen vor den verbliebenen Soldaten sprechen und die angespannte politische Lage sondieren.