Premier League
United macht das Titelrennen wieder spannend

Das Osterwochenende hat die englische Premier League durchgerüttelt. Der Sieg Manchesters gegen Chelsea hat Tottenham wieder in Schlagdistanz der Meisterschaft gebracht. Arsenal hingegen erfüllt eine Pflichtaufgabe.
  • 0

LondonKühl und durchdacht kommentierte José Mourinho einen speziellen Sieg, mit dem Manchester United die englische Fußball-Meisterschaft wieder spannend gemacht hat. Von Revanchegelüsten mochte der Star-Trainer nach dem 2:0 über seinen früheren Club FC Chelsea nichts hören, dafür lobte er in höchsten Tönen den Auftritt seiner Mannschaft. Sie setzte Mourinhos Master-Taktikplan gegen den Tabellenführer meisterhaft um.

„Es war eine Special-Leistung, weil es ein Special-Gegner war“, erklärte Mourinho, auch unter dem Spitznamen The Speical One bekannt. Zum Beweis: Spitzenreiter Chelsea schoss während der 90 Minuten am Sonntag nicht einmal auf das Tor von United. Chelsea (75 Punkte) hat durch die Niederlage nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Verfolger und Londoner Ortsrivalen Tottenham Hotspur (71). „Mourinhos Meisterklasse öffnet das Titelrennen“, schrieb die britische Zeitung „The Telegraph“.

Der portugiesische Egozentriker ließ mit Superstar Zlatan Ibrahimovic überraschend den besten Torjäger (17 Premier-League-Treffer) 80 Minuten auf der Bank. „Er war müde“, erklärte Mourinho. Hellwach waren dagegen seine Red Devils. Marcus Rashford traf nach sieben Minuten zur 1:0-Führung, der überragende Ander Herrera erhöhte kurz nach der Pause.

Nach der fünften Saison-Niederlage und dem neu eröffneten Meisterschaftsrennen schob Chelsea-Trainer Antonio Conte die Favoritenrolle umgehend den Spurs zu. „Sie sind derzeit das beste Team“, betonte der Italiener. „Sie wissen um ihre Möglichkeit, Geschichte zu schreiben.“

Seite 1:

United macht das Titelrennen wieder spannend

Seite 2:

Özil erledigt Pflichtaufgabe

Kommentare zu " Premier League: United macht das Titelrennen wieder spannend"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%