Prognose: DIW erwartet riesige Haushaltsüberschüsse

Prognose
DIW erwartet riesige Haushaltsüberschüsse

Die Staatskassen erholen sich - und zwar rasant. Das Wirtschaftsforschungsinstitut DIW rechnet mit hohen Überschüssen in allen öffentlichen Haushalten bis 2017.
  • 19

DüsseldorfNeue Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigen, dass die Staatskassen rasant gesunden: Im Jahr 2017, am Ende der mittelfristigen Planungsperiode, werden die öffentlichen Haushalte in Deutschland einen Jahresüberschuss von 28 Milliarden Euro erzielen – und das bei geltendem Steuerrecht, also ohne die von SPD, Grünen und Linken geforderten Steuererhöhungen. Das berichtet das Handelsblatt in seiner Dienstagausgabe.

Ursache für die Geldschwemme ist die gesamtwirtschaftliche Lohnsumme. Laut DIW-Prognose dürfte die Bruttolohn- und gehaltssumme im Zeitraum 2012 bis 2017 um durchschnittlich 3,25 Prozent pro Jahr steigen. Zum Vergleich: Im Zeitraum 2008 bis 2012 hatte sie um einen Punkt pro Jahr weniger zugelegt.

Das treibt die Lohnsteuereinnahmen des Fiskus und die Beiträge der Sozialkassen in die Höhe. „Insgesamt werden die Sozialkassen von 2012 bis 2017 einen Überschuss von rund 50 Milliarden Euro anhäufen“, schätzt das DIW. Bei Bund, Länder und Gemeinden dürfte zusammen ein Überschuss in ähnlicher Größenordnung auflaufen.

Kommentare zu " Prognose: DIW erwartet riesige Haushaltsüberschüsse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gab schon mal Verrückte, die den "Endsieg" herbeigeredet haben, ob wohl alles in Trümmern lag.
    Anders ist das Gefasel von Haushaltsüberschüssen bei einer Rekordverschuldung auch nicht zu bewerten.

  • ... selbst wenn die Zahlen stimmen ist diese Rechnung ohne unsere Politiker - egal wecher Couleur - gemacht. Denen werden schon ein paar Subventionen und Wohltaten einfallen. Für Rückzahlung der Schulden wird das wenigste ausgegeben werden.

  • Ich wähle auch die AfD, damit diese Regierung und die etablierten Parteien endlich einen Denkzettel bekommen. Wir brauchen einen frischen Wind in dieser selbstgefälligen Parteienlandschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%