Protokoll des Aufsichtsrats: Steinbrück bot Thyssen-Krupp Gefälligkeiten an

Protokoll des Aufsichtsrats
Steinbrück bot Thyssen-Krupp Gefälligkeiten an

Peer Steinbrück hat keine Kontaktscheue zur deutschen Industrie. Im Gegenteil. Dem Stahlkonzern Thyssen-Krupp bot sich der heutige Kanzlerkandidat explizit als Speerspitze für niedrigere Strompreise an – und lieferte.

DüsseldorfDer SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat in seiner Zeit als Thyssen-Krupp-Aufsichtsrat dem Stahlkonzern seine politische Hilfe für günstigere Strompreise angeboten. Das geht aus einem Protokoll des Aufsichtsrats vom 31. Januar vergangenen Jahres hervor, das dem Handelsblatt vorliegt.

Während der Sitzung kritisierte ein Vertreter der Arbeitnehmerseite die hohen Stromkosten für deutsche Industriekunden. Steinbrück sagte daraufhin laut Protokoll, „wenn aus dem Kreis des Aufsichtsrats eine Initiative (...) ergriffen werde, sei er gerne zur politischen Unterstützung bereit.“ Als energieintensives Unternehmen würde Thyssen-Krupp von einer Senkung der Strompreise massiv profitieren.

Aufsichtsratschef Gerhard Cromme nahm laut Sitzungsprotokoll Steinbrücks „Anregung gerne auf.“

Und nur eine Woche später lieferte der Kanzlerkandidat. Beim Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer Rheinhessen am 6. Februar 2012 in der Rheingoldhalle in Mainz sagte Steinbrück:  „Die Politik muss in der Tat Weichenstellungen vornehmen mit Blick auf die notwendige einigermaßen preisgünstige Energieversorgung.“Man dürfe „nicht diese deutschen, sehr grundsätzlichen ordnungspolitischen Debatten darüber führen, dass jemand, der von der Industriepolitik redet, sich eigentlich hinterher aus einer ordnungspolitisch puristischen Lage die Zähne putzen muss. So läuft das nicht.“ Steinbrück erhielt großen Applaus.

Steinbrück war von Januar 2010 bis Ende 2012 Mitglied im Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp. Zumindest in den letzten beiden Geschäftsjahren fiel er durch häufige Abwesenheit auf. In den Berichtsperioden 2010/11 und 2011/12 fehlte er jeweils an zwei von fünf Sitzungen. Geschwänzt hat der SPD-Kanzlerkandidat zudem jeweils eine von zwei Sitzungen des Strategieausschusses. Insgesamt erhielt er für seine Zeit im Aufsichtsrat 170.695 Euro.

Ein Sprecher Steinbrücks verteidigte dessen Teilzeitarbeit als Aufsichtsrat. Steinbrück habe im Zusammenhang mit seinem politischen Mandat nicht an den Sitzungen teilnehmen können, sagte sein Sprecher. Zu Steinbrücks Angebot, sein politisches Gewicht für Thyssen-Krupp einzusetzen, wollte sich der Sprecher nicht äußern. Diskussionen innerhalb des Aufsichtsrates dürfe Steinbrück aus rechtlichen Gründen nicht kommentieren.

 

 

Kommentare zu "Steinbrück bot Thyssen-Krupp Gefälligkeiten an"

Alle Kommentare
  • Langsam glaube ich an eine Kampagne. Steinbrück setzt sich niedrigere Strompreis für Thyssen-Krupp. Ich kenne keinen (Landes-) Politiker, der sich nicht für die heimische Industrie einsetzt. Übrigens die Bundesregierung hat tausenden von Unternehmen die EEG-Umlage erlassen. Was ist denn da letztlich der Unterschied?

  • ...Mensch Leute, last doch das Mädel in Ruhe (Endschi). Wir können froh sein, sie zu haben. Wie war das? Ja, wir können froh sein, sie zu haben. Warum? Nun, sie macht schon alles wohlüberlegt, macht keine Schnellschüsse, die ihr nachher als nagativ vorgehalten werden. Diese Krise ist ist so extrem und so problematisch, daß es im Vorhinein kein Rezept gibt. Es muß täglich agiert werden, anhand der Ereignisse die vorliegen. Diese große Gruppe der installierten Staaten auf einen Nenner zu bringen, ist ein Riesenakt für den es kein Generalkonzept gibt. Und da ist unsere Bundeskanzerlin genau die Richtige, aus Sicht des stärksten Landes eine verhaltene, ruhige, aber bestimmte Politik im Sinne der Gemeinschaft zun machen. Hektik, Druck und Dampf bringen überhaupt nichts. Es muß wie ich schon oben sagte in den Tag regiert werden, anders gehts nicht. Überdies wollen wir es mit unseren Nachbarn nicht verscherzen. Wir brauchen alle, alleine für unsere Exporte, aber auch um den Laden Europa zu erhalten. Also Endschi ist am richtigen Platz und immer an Deck. Wir sollten und müssen sie im Herbst wieder wählen. Ja, es ist so. Sie wird und muß bleiben.

  • @Klippenrand
    Sie scheinen ja wirklich am Klippenrand zu leben. Aufpassen, dass Sie nicht runterfallen. CIA Studien zu zitieren ist ja wohl der groesste Witz. Die tun doch alles , um Amerika fuer unersetzlich zu halten. Mit Ihren national(sozial)istischen Toenen kann ich garnichts anfangen. Sie haben offensichtlich noch oder nicht gelernt, dass es auch andre Konfliktloesungen gibt. Es werden Kurse angeboten.

  • Was haben wir doch fuer Moralhueter in Deutschland. Leute die besser sind als die Kommentatoren werden verunglimpft weil diese armseligen Herrschaften mit ihrer Bedeutungslosigkeit nicht zurechtkommen. Wenn die SOZIS etwas gegen Reiche sagen ist das die NEIDDEBATTE. Ein SOZI muss arm bleiben . Was fuer ein Schwachsinn. Deutschland verkommt im VALIUM-DAMPF der EX-DDR-FDJ-AGITATORIN Merkel. Machtgeilheit . Politische Kastration aller MAenner in der CDU. Wer nicht funktioniert wird geschreddert. Roettgen das letzt Beispiel. Merkel ist wie ihr Ziehvater. Faul, Reformunwillig, Verlogen, das Volk betrogen. Merkel pflegt ja tolle Verbindungen zu Ackermann und nennt ihn einen Freund. Ein Mann dessen Bank bescheinigt bekommen hat das sie kriminell ist. Aber Freunde sind ja GLEICHGESINNTE.

  • Ich wundere mich doch sehr , dass einangeblich renomiertes Blatt sich an einer Hetzkampagne beteiligt. Vielleicht waere es, zum Ausgleich, einmal die Kompetenz oder Nichtkompetenz und das Verhalten der Kanzlerin zu untersuchen. Handelsblatt im VALIUM-NEBEL der Frau Merkel. Die Frau hat Deutschland so viel Schaden zugefuegt, da kann der Steinbrueck noch viel Vortraege halten.Die Frau Merkel hat so viele Dinge zur CHEFSACHE erklaert und NICHTS erledigt. Ausser Gesuelze(Valium)fuer die Seele. ARMES DEUTSCHLAND

  • Es geht schon wieder zu, wie kurz vor dem 2. Weltkrieg!

    Das HB kann nur meine WORTE löschen, NICHT die WIRKLICHKEIT!
    Diese wird ALLE einholen, erbarmungslos!
    Wetten dass?
    Die wirklich Gefährlichen: CDU SPD GRÜNE FDP CSU LINKE! Konzentration der Versager, Lügner, Betrüger, Räuber, Diebe, Plünderer! Die gefährlichsten Feinde der Deutschen! Zu dieser sachlichen Aussage braucht man nur Verstand! Daraus machen dann diese Faschisten, man wäre „BRAUNER“, falsch, INTELLIGENT! Dafür können sich Faschisten einen Wolf studieren, sie kriegen sie nicht!

    Die o. g. Parteien sind so gefährlich, das der CIA schon 2008 aufwartete mit einer Gefahrenstudie! KRIEG!
    Die durch die Lobbyisten gesteuerten Klientel-Politiker halten es hingegen mit den drei Affen: Nichts hören, nichts sehen und nicht darüber reden …

    Einen unheilvollen Weg, den Deutschland eingeschlagen hat.

    http://www.readers-edition.de/2010/10/22/cia-prophezeit-buergerkrieg-in-deutschland/

    "Es wird Kriege geben“ Europa vor großer Zerreißprobe
    http://www.n-tv.de/politik/Europa-vor-grosser-Zerreissprobe-article9908691.html

    Studie: Besorgniserregender Trend: EU droht die soziale Spaltung
    http://www.n-tv.de/politik/EU-droht-die-soziale-Spaltung-article9908386.html

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

    http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/10/burgerkrieg-gefahrengebiete-in-deutschland-karte/

    http://www.kopp-exklusiv.de/index.php

    Es ist viel zu ruhig im Land, das sollte JEDEM zu denken geben!
    Unser VOLK wird von den eigenen Leuten VERRATEN!

    Die Nummer mit den angeblichen „Killernazis“ wurde inszeniert,
    ausreichend vor den Wahlen! Vielleicht dämmert´s jemandem?
    „Es kann nicht sein, was nicht sein darf!“
    Wer sind die Gefährlichen?

  • Sie haben fertig, CDU SPD GRÜNE FDP CSU LINKE haben fix u. fertig!
    Sie haben nur noch das Lächeln im Gesicht, aber das BÖSE im Herzen!
    Sie geben sich die allergrößte Mühe, in Deutschland den größtmöglichen Schaden anzurichten! Stimmt´s? Dem gilt es Einhalt zu gebieten, denn Deutschland gehört nicht den Politikern u. auch nicht dem Islam, obwohl sich alle so aufführen, sonder unserem Volk! Das sollte das deutsche Volk diesem Absch… konsequent in aller Härte u. nachhaltig nahebringen! Es sei denn, die Deutschen wollen abgeschafft werden und sich öffentlich der Verblödung preisgeben! Die eigenen Politiker sind trojanische Pferde! Sie haben unser Volk Verraten u. abgeschafft!

    Tja, Deutsche sind Gutmenschen, aber keine guten Menschen! Hirn haben sie alle, Verstand wohl kaum! Studiert, gar Akademiker, intelligent wohl kaum, kann man nicht studieren ...
    Deshalb wird 2013 wieder CDU SPD GRÜNE FDP CSU LINKE gewählt, ohne Sinn und Verstand!
    Weil Intelligenz nicht vorhanden ...

    Diese Vollpfosten von deutschen Gutmenschen haben von nichts wirklich eine Ahnung, aber genau davon 100%! Unser Land ist schon von den Faschisten und Islam durchsetzt, das einem schwindelig wird!

    In der CIA-Studie vom 3. April 2008 heißt es: ... „In Deutschland werde es im Ruhrgebiet, wie Dortmund und Duisburg, sowie Teile der Bundeshauptstadt Berlin, Rhein-Main-Gebiet, … zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen.” Zur gleichen Zeit werden aber auch für andere europäische Städte und Länder schwere Unruhen von der CIA vorhergesagt. …

    Sucht im Hirn endlich euren Verstand!

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

    http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/10/burgerkrieg-gefahrengebiete-in-deutschland-karte/

    http://www.kopp-exklusiv.de/index.php

  • @ Holger

    Freut mich, du bist ja ein richtiger Fan von mir......
    sozusagen ein Follower ( deine Chameleon-Fähigkeiten hinsichtlich Namenänderung sind auch sehr kreativ..)!

    Bleib mir treu !


  • Die Mobbies formieren sich, HB bleibt die geeignete Plattform.

    Mir reicht`s.... Unerträgliches Geschmarri der Obersocken..... Boys, euch kauft doch jeder Sockenhändler an der Ecke für paar pennies ....

  • Steinbrück - der Genosse der Bosse
    ============================
    "Steinbrück sagte daraufhin laut Protokoll, „wenn aus dem Kreis des Aufsichtsrats eine Initiative (...) ergriffen werde, sei er gerne zur politischen Unterstützung bereit.“ Als energieintensives Unternehmen würde Thyssen-Krupp von einer Senkung der Strompreise massiv profitieren.

    Aufsichtsratschef Gerhard Cromme nahm laut Sitzungsprotokoll Steinbrücks „Anregung gerne auf.“

    Und nur eine Woche später lieferte der Kanzlerkandidat."

    Daran hat sich bei P€€R Streinbrück bis heute nichts geändert. Sei es die "Bankenrettung" (HRE, IKB, HSH), überall hat Steinbrück "geliefert". Und dafür durfte er dann bei ihnen "Reden" halten.

    "Steinbrück war von Januar 2010 bis Ende 2012 Mitglied im Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp. Zumindest in den letzten beiden Geschäftsjahren fiel er durch häufige Abwesenheit auf. In den Berichtsperioden 2010/11 und 2011/12 fehlte er jeweils an zwei von fünf Sitzungen. Geschwänzt hat der SPD-Kanzlerkandidat zudem jeweils eine von zwei Sitzungen des Strategieausschusses. Insgesamt erhielt er für seine Zeit im Aufsichtsrat 170.695 Euro."

    In diesem Zeitraum "schwänzte" er auch Sitzungen im Bundestag. Auch bei namendlichen Abstimmungen glänzte er durch Abwesenheit. Er hatte halt andere Prioritäten!

Serviceangebote