Rainer Brüderle
Parteichef der Reserve

Guido Westerwelle kann die Lage in der FDP nicht beruhigen. Nun rückt ein Mann ins Scheinwerferlicht, der sich selbst nie um den Parteivorsitz beworben hat: Wirtschaftsminister Rainer Brüderle. Seine Berater sind überzeugt: Im Notfall tritt der stellvertretende Vorsitzende an.
  • 3

BERLIN. Um einen flotten Spruch ist Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle nie verlegen. Jüngst verglich er die Internet-Enthüllungsplattform Wikileaks mit der Stasi. Die wirtschaftlich labile Lage im vergangenen Jahr charakterisierte er als „konjunkturelles Schmuddelwetter“. Den jetzigen Exportboom taufte er auf den Namen „Aufschwung XXL“.

Nur bei einem Thema gibt sich der 65-jährige stellvertretende FDP-Vorsitzende, als sei ihm der Mund zugewachsen. Zum Zustand der Partei äußert er sich nicht mehr. So ernst ist die Lage.

Viele in der Partei halten ihn zwar nicht für den geborenen, aber den derzeit besten Parteichef einer Ära nach Westerwelle. In der Diskussion um die Nachfolge, die in den Hinterzimmern der Politik bereits geführt wird, fällt sein Name immer häufiger. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, 59, gilt vielen Liberalen als zu links, Parteigeneral Christian Lindner, 31, als zu jung.

Brüderle steht für die Mitte der FDP. Er ist Ordnungspolitiker, aber kein Neoliberaler. Er ist ein Mann mit sozialliberaler Vergangenheit, aber kein Linker. Er ist machtbewusst, aber nicht machtgierig. Er versteht es wie kein anderer FDP-Politiker, die klassische Klientel der Partei – Rechtsanwälte, Zahnärzte, Apotheker und Unternehmer des Mittelstands – für sich einzunehmen. In langen Regierungsjahren mit der SPD in Rheinland-Pfalz hat Brüderle sich den Respekt aller Lager erworben. So ebnete er vor zehn Jahren als stellvertretender Ministerpräsident den Weg für die letzte große Steuerreform in Deutschland.

Seite 1:

Parteichef der Reserve

Seite 2:

Kommentare zu " Rainer Brüderle: Parteichef der Reserve"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • brüderle komm tanz mit mir... Schlimmer geht's nimmer. :-(

  • Guten Tag;.... Ei,... Reinaee,... do druff drinkke merr aver e Virtelle. S'isch doch e Kreuzz mit daene Tunte...! Du bischt hallt doch dae beschte. besten Dank.

  • Mit Herrn brüderle wird dann das "Projekt 18" wiederbelebt! (diesmal 18% Vol.)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%