Ramelow und Rot-Rot-Grün
Der Thüringen-Krimi

Was sich in Thüringen abspielt, hat das Zeug zum guten Krimi. Zwar gibt es dort kein Verbrechen, doch was sich dort zur Ministerpräsidenten-Wahl am Freitag abspielt, ist trotzdem spannend. Und das Ende unvorhersehbar.
  • 13

DüsseldorfWas sind die Zutaten für einen guten Krimi? Ein Verbrechen, einen Spannungsbogen, eine unvorhersehbare Wendung. Und nicht zwingend ein gutes Ende. Zwar gibt es in Thüringen keinen Mord, auch sonst kein Verbrechen, doch was sich dort vor der Wahl des Ministerpräsidenten am Freitag abspielt, hat trotzdem das Zeug zu einem guten Krimi - spannend genug ist es allemal.

Verantwortlich für die Spannung des Erfurt-Krimis ist das Wahlergebnis: Im September haben die Thüringer einen neuen Landtag gewählt. Das Ergebnis: denkbar knapp – für alle Seiten. Zwar wurde die CDU stärkste Partei mit 37,7 Prozent der Stimmen und 34 Sitzen im Landtag. Doch Siegerin dieser Wahl ist sie trotzdem nicht. Denn im Landtag haben die Christdemokraten keine Mehrheit. Selbst, wenn sie sich mit der Alternative für zusammentun würden, kämen sie nur auf 45 Sitze. Einen weniger als ein Bündnis aus Rot-Rot-Grün.

Auftritt des Protagonisten: Bodo Ramelow. Der Linke will neuer Ministerpräsident werden, der erste linke Ministerpräsidenten überhaupt. Und der erste, der ein Rot-Rot-Grünes Bündnis auf die Beine stellt. Das könnte der 58-jährige auch, doch sicher ist das auch nicht. Zwar hat die Mehrheit der Deutschen (54 Prozent) laut einer Forsa-Umfrage kein Problem mit einem linken Ministerpräsidenten in Thüringen. Und Ramelow hätte gemeinsam mit SPD und Grünen zwar die Mehrheit, doch eben nur eine hauchdünne. Immerhin eine Stimme mehr als ein mögliches Bündnis aus CDU und AfD. Wäre da nicht die Unsicherheit der Abweichler.

Zwar setzten am Donnerstag Rot-Rot-Grün ihre Unterschrift unter den Koalitionsvertrag. Und zuvor hatten alle drei Parteien das Regierungsprogramm mit großer Mehrheit unterstützt. Doch das heißt noch lange nicht, dass am Freitag alles gut gehen wird.

Schon werden mögliche Abweichler gehandelt. Und wenigstens im ersten Wahlgang gibt es durchaus die Möglichkeit, dass der ein oder andere den Linken einen Denkzettel verpassen will. Denn das Bündnis mit den Linken ist vor allem für die SPD eine Grundsatzfrage.

Seite 1:

Der Thüringen-Krimi

Seite 2:

Der Abgang der Gegenspielerin

Kommentare zu " Ramelow und Rot-Rot-Grün: Der Thüringen-Krimi"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es sieht oft schlimm aus. Kommunalstraßen müssen nun schon die Bürger aus eigener Tasche zahlen. Und bald werden die Bürger auch für den Verschleiß der Autobahnen durch die LKWs zur Kassen gebeten werden...............

    Da fast alles, was als Soli bezeichnet wird in die, von den SED-Kommunisten herunter gewirtschaftete DDR Geflossen ist war auch nichts mehr für den „Westen“ übrig geblieben und hat zu der Verwahrlosung geführt.

    Und was die Überwachung betrifft: Snowden ist wohl an ihnen vorübergegangen................

    Lächerlich: Da muß man nur Stasi, „Horch und Guck“ erwähnen, Briefe und Pakete geöffnet und auch gleich sich selber bedient, Telefonate, gerade vom Klassenfeind, abgehört Aber das geschah ja nur zum „Schutz“ des „Arbeiter- und Bauernparadieses.“

    Ach so, die Linken sind die einzige Partei, die diese Überwachungsgesetze der Bundesregierung ablehnt!!! ….............

    Ein Schelm der böses dabei denkt, das ist eher der Versuch sich vor noch unbekannten Aufdeckungen zu schützen.

    Alles was die, ihrer Privilegien beraubten Stasi und Altkommunisten von sich geben ist nur Neid und der Versuch Zwietracht zu säen in ihrer Trauer nach ihren „Alten und Menschenverachtenden Zeiten.

    Nie wieder Kommunisten oder Nazis in Dtl.

  • "...daß nur Charakter- und Geistesriesen in Parlamente gewählt werden. Man hat eher den Eindruck, daß es das Gegenteil ist..." Das trifft dort vor Allem auf die Wähler zu, die einen solchen Dr... gewählt haben, der in der direkten Nachfolge der Mauermörderpartei steht, die leider nie enteignet wurde. Unfaßbar. Und wer Verbrecher verniedlicht- ist selbst einer!

  • Die Abgeordneten sind nur ihrem Gewissen verpflichtet
    -----------
    Ist das so?
    Das Gewissen kann man aber mit Geld und/oder Posten/Pöstchen "beruhigen". So machen es SPD und Grüne derzeit.
    Ob sich ein "Bodo-Mörder" findet, wird sich heute zeigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%