Reaktionen: Wulffs Worte fallen bei Twitter durch

Reaktionen
Wulffs Worte fallen bei Twitter durch

Kaum ein Thema beschäftigt die Sozialen Medien so stark wie die Causa Christian Wulff. Wir zeigen, wie die Erklärung und das Interview des Bundespräsidenten auf dem Kurznachrichten-Dienst Twitter kommentiert wird. Live und ungefiltert.
  • 15

Kommentare zu " Reaktionen: Wulffs Worte fallen bei Twitter durch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • über welche Themen will unser BP denn in Zukunft noch reden? Finanzen? Moral? Anstand? Was will er denn noch mahnen, dass er nicht selber bereits falsch gemacht hat und nun so rechtfertigt, bzw. sein Fehlverhalten begründet.
    Wie glaubwürdig kann ein BP noch sein, der sich ohne wirkliche Not in so eine Ecke manövriert hat. Wenn ich als kleiner Angestllter soviel Mist gebaut hätte, würde es wohl vor allem im Wiederholungsfall nicht bei einer Abmahnung bleiben. Warum sollen wir als Arbeitgebeer eigentlich großzügiger sein, wie wir es als Arbeitnehmer hinzunehmen hätten?

  • In seiner Gerissenheit spielt Wulff die Mitleidskarte aus und versucht damit beim Pöbel zu punkten.

  • Handelsblatt fällt in Schule für geistig Behinderte durch: "Wir lesen lieber Mickey Mouse"

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%