Rechnungshof in Mainz
Nürburgring-Kredit unter der Lupe

In seinem Gutachten zum Nürburgring hat der Rechnungshof einen früheren 330-Millionen-Euro-Kredit der landeseigenen Förderbank ISB geprüft. Der Nürburgring meldete im Jahr 2012 Insolvenz an.
  • 0

MainzDer Rechnungshof Rheinland-Pfalz hat in seinem Gutachten zum Nürburgring einen früheren 330-Millionen-Euro-Kredit der landeseigenen Förderbank ISB kritisch unter die Lupe genommen. „Es geht um die Zulässigkeit der Vergabe des Kredits“, sagte Rechnungshofpräsident Klaus Behnke am Mittwoch in Mainz, als er das Gutachten an Landtagspräsident Joachim Mertes (SPD) überreichte.

Weitere Themen seien die Belastbarkeit der damaligen Planung und eine Rücklage von 254 Millionen Euro. „An der einen oder anderen Stelle äußern wir uns auch kritisch.“ Mit dem Kredit war ein zu groß geratener Freizeitpark gebaut worden. Der Ring ging 2012 in die Insolvenz.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Rechnungshof in Mainz: Nürburgring-Kredit unter der Lupe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%