Reformen: Junge Union ist mit Koalition unzufrieden

Reformen
Junge Union ist mit Koalition unzufrieden

In der Nachwuchsorganisation der Union ist man unzufrieden mit den bisherigen Resultaten der großen Koalition.

HB BERLIN. Die Union hat nach Anicht des JU-Vorsitzenden Philipp Mißfelder ihre Reformpläne in der Koalition mit der SPD bislang kaum umsetzen können. „Von Befreiungsschlag wenig zu sehen“, sagte Mißfelder dem „Spiegel“ laut Vorabbericht vom Samstag. Bislang habe die große Koalition wenig auf den Weg gebracht, worin sich die CDU mit ihrem Reformanspruch wiederfinden könne.

„Die Union wird eine Diskussion darüber führen müssen, wie sie mit diesem Problem umgeht“, forderte der Vorsitzende der Jungen Union (JU). Er bezweifelte, dass die Vorgaben des Koalitionsvertrages ausreichten, um die Arbeitslosigkeit deutlich abzubauen. „Spätestens bis zum Jahresende wird man darüber reden müssen, ob eine Lockerung des Kündigungsschutzes oder mehr Freiheit für Betriebe von den Flächentarifverträgen nicht doch nötig sind“, sagte Mißfelder. Die SPD lehnt dies bislang ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%